Home > VW > Der Golf IV

Der Golf IV

Der Volkswagen Golf 4, der die vierte offizielle Baureihe des VW Golf bezeichnet, wurde in fünf unterschiedlichen Variationen, darunter auch ein Golf 4 Cabrio, in Deutschland in den Jahren 1997 bis 2003 produziert. In anderen Ländern wird er teilweise heute noch hergestellt – in den meisten Fällen erhielt er jedoch bereits ein überarbeitetes Design und wurde auch in sportlicheren Ausstattungspaketen z.B. mit Autofelgen oder Ledersitzen angeboten.

Der 4149 Millimeter lange Golf 4 mit Schrägheck ist als Drei- und Fünftürer erhältlich und zählt zur Kompaktklasse der Automobilwelt. Das Golf 4 Cabriolet ist mit zwei Türen ausgestattet. Der Wagen steht sowohl als Benziner als auch als Dieselfahrzeug zur Verfügung, wobei bei beiden Varianten aus einer Vielzahl von Motoren gewählt werden kann. Die kompatiblen Ottomotoren (177 kW) erstrecken sich über eine Bandbreite von 1,4 bis 3,2 Liter, die Dieselmotoren (110 kW) erfassen jeweils 1,9 Liter. Je nach Motor erreicht der Golf 4 zwischen 68 und 125 PS, als Turbo sogar 150 PS.

Im Euro NCAP-Crashtest erhielt der Wagen vier von fünf möglichen Sternen und im TüV-Report 2007 wurde trotz einiger Konstruktionsmängel eine geringe Fehlerquote festgestellt. Dennoch zeigen sich bei dieser Baureihe gerade bei Gebrauchtwagen häufiger Fehlfunktionen der Zentralverriegelung und der dazugehörigen Funkfernbedienung, sowie gebrochene Spannrollen (bei dem 1,4-Liter-Modell).

Eine weitere häufige Fehlerquelle eines gebrauchten VW Golf 4 besteht in einem Motorschaden durch Frost, für dessen Reparatur Volkswagen jedoch zu 100 % aufkommt. Beim Kauf eines gebrauchten Golf 4 sollte außerdem auf die Elektrik des Wagens geachtet werden, denn auch hierbei handelt es sich um eine typische Fehlerquelle des Modells: ein fehlerhafter Tempomat, defekte Außenspiegelheizung und ein flackerndes Display bzw. fehlerhafte Anzeigen auf dem Tacho oder Drehzahlmesser gehören zu den häufigsten Mängeln.

KategorienVW Tags: ,