Home > Toyota > Neuer Rückruf bei Toyota

Neuer Rückruf bei Toyota

Toyota Prius

Toyota Prius | © by flickr/ M 93

Der japanische Autobauer Toyota musste in den letzten Tagen einen neuen Rückruf bekanntgeben. Von der aktuellen Rückrufaktion ist das Hybrid-Modell Prius betroffen. Insgesamt 106.000 Fahrzeuge der ersten Prius Generation müssen weltweit nach Konzernangaben zurück in die Werkstätten. In Deutschland beläuft sich die Zahl der betroffenen Modelle auf rund 800. Wie Toyota erklärte, sind erhebliche Mängel an der Lenkhilfe der Grund für den Rückruf. Bei dieser wurde eine lockere Schraubverbindung entdeckt. Betroffen von dem Rückruf ist ausschließlich die erste Prius Generation, die zwischen 1997 und 2003 gebaut wurde.

Bislang wurde aus den USA ein kleinerer Unfall bekannt, der mit dem Defekt in Zusammenhang steht. Toyota erklärte bei Bekanntgabe des Rückrufs, dass es beim mehrmaligen Lenken mit hoher Kraft zu Fehlern kommen kann, durch die wiederum der Motor der Servolenkung in Mitleidenschaft gezogen wird. Das ist vor allem dann der Fall, wenn das Lenken bis zum Anschlag erfolgt. Durch den Fehler lässt sich das Auto dann schwerer lenken. Nach Angaben von Toyota ist das Problem in Japan bislang 28 Mal aufgetaucht. Darüber hinaus kündigte der japanische Hersteller bereits einen weiteren Rückruf an. Betroffen ist das Modell iQ. Von diesem müssten weltweit 34.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. In Europa sind insgesamt rund 12.400 Fahrzeuge von der Aktion betroffen. Wie eine Sprecherin erklärte, sind jedoch keine Fahrzeuge in Deutschland darunter.

KategorienToyota Tags: , , ,