Home > VW > Deutsche Automobilhersteller können auf US-Markt punkten

Deutsche Automobilhersteller können auf US-Markt punkten

VW Tiguan

VW Tiguan | © by flickr/ Ian Muttoo

Der US-amerikanische Automarkt schwächelt weiter. Allerdings ist es den deutschen Autobauern gelungen im Mai in den USA zu punkten. Vor allem der deutsche Autobauer Volkswagen hat sich dabei durchsetzen können. Berichten zufolge erreichte VW im Mai 2011 den höchsten Monatsabsatz seit fast acht Jahren. Insgesamt konnte die Marke in den USA 30.100 Wagen verkaufen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Wachstum von 28 Prozent. Für den hohen Erfolg sorgte vor allem das Modell Jetta, auf das mehr als die Hälfte aller Verkäufe von VW fielen. VW hat den Jetta in den USA mit einem Kampfpreis von 16.500 US-Dollar ins Rennen geschickt.

Das Modell konnte seinen Absatz in den USA um insgesamt 57 Prozent steigern. Doch auch bei den anderen Modellen kann VW auf zufriedenstellende Zahlen verweisen. So verkauften sich der Tiguan und das Coupé Passat CC besser als je zuvor. VW darf in den USA darüber hinaus auf weitere Verkaufssteigerungen hoffen. Zu denen könnte vor allem der Passat beitragen, der im Werk Tennesse eigens für den amerikanischen Markt gefertigt wird. Volkswagen möchte bis 2018 die Weltspitze erreichen. Dafür muss der Absatz in den USA auf rund 800.000 Fahrzeuge steigen. Im vergangenen Jahr verkaufte der deutsche Autobauer auf dem US-Markt noch 257.000 Fahrzeuge.

KategorienVW Tags: , , , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks