Home > Toyota > Toyota muss weiteren Rückruf bekanntgeben

Toyota muss weiteren Rückruf bekanntgeben

Toyota Lexus RX400h

Toyota Lexus RX400h | © by flickr / keetsa

Der japanische Autobauer Toyota kommt nicht zur Ruhe. Erneut muss der Hersteller einen Rückruf bekanntgeben, sieht diesen zugleich aber auch als Beweis für die gute Qualitätskontrolle des Unternehmens an. Doch während Toyota in der beispiellosen Rückruf-Serie ein Zeichen für das gute Qualitätsmanagement sieht, dürfte sie bei vielen Betroffen kaum auf Verständnis stoßen. Auch bei dem aktuellen Rückruf sind weltweit mehr als 100.000 Fahrzeuge betroffen. Diesmal handelt es sich nach Angaben des Autobauers ausschließlich um den Lexus RX400h. In Deutschland müssen nach Unternehmensangaben insgesamt 1667 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Wie ein Unternehmenssprecher erklärte, sind die Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen, die zwischen dem 24. September 2004 und dem 9. August 2006 hergestellt wurden.

Bei ihnen kann eine Überhitzung des Hybridsystems entstehen. Nach den Angaben von Toyota geht der Werkstattbesuch nicht mit einem hohen Zeitaufwand einher. Die betroffenen Halter sollten für die Überprüfung des betroffenen Teils ein Zeitfenster von zehn Minuten einplanen. Ist eine Reparatur des Teils notwendig, dehnt sich der Werkstattbesuch auf rund vier Stunden aus. In den vergangenen zwei Jahren musste Toyota mit einer Serie an Rückrufaktionen kämpfen. Die ständigen Rückrufe sorgten bei dem Hersteller für erhebliche Negativ-Schlagzeilen. Auch in diesem Jahr bewältigte Toyota einen Rückruf, der sich über mehrere Millionen Fahrzeuge erstreckte.

KategorienToyota Tags: , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks