Home > Automobilia > ADAC testet Raststätten auf Familienfreundlichkeit

ADAC testet Raststätten auf Familienfreundlichkeit

Rasthof

Rasthof | © by flickr/ Conanil

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Pünktlich zum Beginn der Sommerferien 2011 starten zahlreiche deutsche Familien mit ihren Kindern im Urlaub in die beliebten Ferienhäuser. Auch in diesem Jahr stehen Reiseziele in Deutschland hoch im Kurs. Die Mehrzahl der Familien nutzt für die Anreise das eigene Auto. Doch wer mit Kindern in den Urlaub startet und eine lange Autofahrt vor sich hat, sollte mehrere Pausen einplanen.  Entlang der deutschen Autobahnen finden sich zahlreiche Raststätten, doch längst nicht jede bietet sich für eine Pause mit dem eigenen Nachwuchs an. Der ADAC hat nun insgesamt 50 Raststätten in Deutschland getestet. Unter ihnen waren Autohöfe und Rastanlagen gleichermaßen. Das Ergebnis der Tester gestaltet sich ernüchternd. Lediglich eine der 50 getesteten Anlagen hat sich in dem aktuellen Test die Bestnote „sehr gut“ sichern können. Die Mehrzahl der Anlagen reiht sich im Mittelfeld ein.

Testsieger ist nach Angaben des ADAC die Rastanlage Recknitz-Niederung West an der A19 in Mecklenburg-Vorpommern. Sie hat sich in sämtlichen Kategorien Bestnoten sichern können und überzeugte die Tester auch in Sachen Familienfreundlichkeit. Noch immer ist die Familien- und Kinderfreundlichkeit an vielen deutschen Raststätten ein Problem. Wie der ADAC in seinem aktuellen Test betonte, werden von vielen Anlagen zwar gewisse Mindeststandards eingehalten, doch nicht selten ähneln die Angebote für Familien lediglich Alibieinrichtungen. Das bestätigen nun auch die Testergebnisse. Insgesamt fünf Anlagen wurden von dem ADAC im Bereich der Kinderfreundlichkeit  mit der schlechtesten Note bewertet.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks