Home > BMW, Mercedes > Autobauer von deutschen Luxus-Autos weiterhin nicht zu stoppen

Autobauer von deutschen Luxus-Autos weiterhin nicht zu stoppen

BMW

BMW X | © by flickr/ Daniel Chou

Obwohl die Weltkonjunktur schwächelt, stehen deutsche Luxusautos weiter hoch im Kurs. Die Hersteller von Luxus-Fahrzeugen aus Deutschland sind laut aktuellen Berichten offenbar nicht zu stoppen. So haben die drei Autobauer Audi, Daimler und BMW einen Rekordabsatz verzeichnen können. Doch auch der deutsche Automobilkonzern Volkswagen muss sich hinter der Konkurrenz nicht verstecken und befindet sich weiterhin auf Erfolgskurs. BMW konnte im Oktober fast 140.000 Fahrzeuge der Marken Mini, BMW und Rolls Royce verkaufen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies nach Unternehmensangaben einem Plus von 8,3 Prozent. Darüber hinaus verkaufte BMW so viele Fahrzeuge wie nie zuvor in einem Oktober.

Wie Vertriebschef Ian Robertson bekanntgab, befindet sich das Unternehmen auf einem guten Weg dahin, im laufenden Gesamtjahr insgesamt 1,6 Millionen Fahrzeuge absetzen zu können. Der BMW-Absatz konnte in den ersten zehn Monaten um insgesamt 15 Prozent steigen. Auf neue Rekorde steuert in diesen Tagen auch Daimler zu. Der Autohersteller könnte vor allem in Sachen Verkauf einen neuen Rekord erzielen. Die Stuttgarter haben im Oktober knapp 112.000 Fahrzeuge verkaufen können. Dabei wurden Autos der Marken AMG, Maybach, Smart und Mercedes-Benz berücksichtig. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Wachstum von drei Prozent. Insgesamt möchte Daimler im laufenden Jahr 1,35 Millionen Fahrzeuge verkaufen. Die Zuwachsraten in den USA und China fielen im Oktober durchaus hoch aus. Dagegen musste Daimler bei den Verkäufen in Westeuropa einen Rückgang bekanntgeben.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks