Die Funktionsweise eines Hybridautos | Auto-Magazin
Home > Autoteile > Die Funktionsweise eines Hybridautos

Die Funktionsweise eines Hybridautos

cc by flickr / tom.arthur

Elektrofahrzeuge werden heutzutage immer beliebter, was nicht allein an den immens hohen Kraftstoffpreisen liegt, sondern ebenso an den Bestrebungen der Automobilindustrie, die Technologie möglichst schnell weiterzuentwickeln.
Das Entwicklungs- und Sparpotenzial von Verbrennungsmotoren ist mittlerweile an seine Grenzen gestoßen. Meilensteine in Sachen Spritverbrauch sind mit konventionellen Mitteln nicht mehr zu erwarten. Den Umstieg auf rein elektrisch betriebene Fahrzeuge wagt momentan noch keiner der großen Autohersteller, da deren Nachteile noch zu groß sind. Das größte Problem stellt die Reichweite der Akkus dar, die in der Regel gerade einmal 150 bis 250 Kilometer beträgt. Außerdem ist immer noch die Ladezeit der Akkus relativ lang und die Anschaffungskosten der Fahrzeuge sehr hoch. Aus diesen Gründen gehen die Hersteller momentan einen Mittelweg, indem sie vermehrt Hybridfahrzeuge anbieten. Detaillierte technische Infos zu Autos und Hybridmotoren kann man hier lesen.

Funktionsweise Hybrid

Das sogenannte Hybridauto vereint zwei Antriebskonzepte, nämlich einerseits einen herkömmlichen Verbrennungsmotor und einen Elektromotor. Im Grunde genommen sollen durch diese Verbindung die jeweiligen Vorteile der beiden Motoren genutzt werden, um die Nachteile des jeweils anderen Konzepts zu minimieren. Der Verbrennungsmotor hat bekanntermaßen einen schlechten Wirkungsgrad von gerade einmal um die 30%, während dieser bei Elektromotoren bei bis zu 97% liegt. Außerdem sind Verbrennungsmotoren laut, produzieren Abgase und verbrauchen kostbares Öl. Elektromotoren erreichen hingegen in der Regel keine hohen Geschwindigkeiten und haben keine große Reichweite. Diese Nachteile können durch die Verbindung beider Systeme zu einem großen Teil kompensiert werden.Beim Anfahren und bei mäßiger Geschwindigkeit übernimmt gewöhnlich der Elektromotor den Antrieb, währen der Verbrennungsmotor ausgeschaltet bleibt. Bei stärkerer Beschleunigung und höheren Geschwindigkeiten übernimmt dann der Verbrennungsmotor die Arbeit, während gleichzeitig die Akkus wieder aufgeladen werden. Viele Systeme nutzen außerdem die Bremsenergie, um die Batterien wieder aufzuladen.
Es gibt jedoch auch Systeme, bei denen allein der Elektromotor für den Antrieb sorgt, während ein kleiner Benzinmotor lediglich dazu dient, die Batterien wieder aufzuladen, um die Reichweite zu erhöhen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks