Home > Opel > Astra-Produktion wird verlagert

Astra-Produktion wird verlagert

Opel Astra GTC

Opel Astra GTC | © by flickr/ David Villarreal Fernández

Das Stammwerk des deutschen Autobauers Opel muss in diesen Tagen mit einem schweren Schlag zurechtkommen. Nach tagelangen Spekulationen steht nun fest, dass das Werk in Rüsselsheim die Astra-Produktion verlieren wird. Der Autohersteller hat sich dazu entschieden, die Produktion des Erfolgsmodells ins Ausland zu verlagern. Dort gestaltet sich die Herstellung des Astra preiswerter. Darüber hinaus ist Opel weiterhin zum Sparen gezwungen. Bereits ab 2015 soll der Astra nur noch im polnischen Gliwice und britischen Ellesmere Port produziert werden. Opel betonte zuletzt, dass es das Ziel sei, auch Rüsselsheim als modernstes Werk in Europa in vollem Umfang auszulasten.

In Gesprächen zwischen Management und Betriebsrat soll schließlich geklärt werden, wie die Auslastung in Zukunft gestaltet sein soll. Karl-Friedrich Stracke, Chef von Opel, betonte zum Schluss, dass ein wettbewerbsfähiges Werk Rüsselsheim eine wichtige Rolle im Bereich der Wachstumsstrategie des Herstellers spielt. Das Unternehmen ließ jedoch weiterhin offen, ob die Entscheidung zugunsten der Werke im Ausland auch Auswirkungen auf andere Standorte von Opel in Deutschland haben wird. Besondere Aufmerksamkeit wird an dieser Stelle dem Werk in Bochum zuteil. Zuletzt wurde über eine mögliche Schließung dieses Werks spekuliert. Die Mitarbeiter erhoffen sich jedoch bereits am Montag Klarheit. Am 21. Mai soll eine Belegschaftsversammlung in Bochum stattfinden. Wie für Rüsselsheim gilt auch für das Werk in Bochum eine Standortgarantie bis Ende 2014. Der Bochumer Betriebsrat sieht in der Entscheidung der Unternehmensführung jedoch ein Anstieg der Gefahr für das eigene Werk.

KategorienOpel Tags: , , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks