Archiv

Archiv für März, 2011

Deutsche Autobauer schließen Kurzarbeit nicht aus

30. März 2011 Keine Kommentare

Die deutschen Autobauer erwägen wieder Kurzarbeit. Grund dafür ist die Katastrophe in Japan. Zunehmend sind auch die deutschen Hersteller von Lieferengpässen betroffen. Bei vielen Autobauern fehlen in diesen Tagen bereits erste Teile von japanischen Zulieferern. Zudem steigt die Nervosität in der Branche. Laut aktuellen Medienberichten hat die Nachfrage bei der Bundesagentur für Arbeit nach Kurzarbeit von Seiten der Unternehmen der Autoindustrie bereits zugenommen. Obwohl bislang noch keine konkreten Anträge für Kurzarbeitergeld bei der Behörde eingegangen sind, wird damit gerechnet, dass die deutschen Autobauer in den kommenden Wochen reagieren werden. Bei Opel kam es bereits zu den ersten Schichtausfällen. Weil Teile aus Japan fehlen, musste der deutsche Autobauer zu Wochenbeginn bereits zwei Schichten ausfallen lassen.

Auch bei Volkswagen befindet man sich auf der Suche nach möglichen Lösungen. So wurde eine Task Force eingerichtet. Sie soll zum einen die Lieferkette überwachen und zum anderen nach alternativen Lieferanten suchen. Direkt betroffen von der Katastrophe ist der japanische Autobauer in Toyota. Noch mindestens bis Ende der Woche wird Toyota die Produktion in seinen 12 Werken einstellen. Durch den Produktionsstopp wird sich nach Angaben von Toyota auch die Einführung von zwei neuen Prius-Modellen verschieben. Der weltgrößte Autobauer kündigte an, dass auch in den USA die Fertigung zurückgefahren wird. Demnach wird es auch in den US-amerikanischen Werken einige Pausen geben.

KategorienOpel, Toyota Tags: , , ,

Renault Laguna Coupé GT richtet sich an sportliche Fahrer

27. März 2011 Keine Kommentare

Renault hat mit dem Laguna Coupé GT bereits die dritte Karosserievariante des beliebten Mittelklassemodells auf den Markt gebracht. Doch während dieser vorn sehr stark dem Mégane ähnelt, zeigt er sich hinten mit zahlreichen Eigenarten, durch die er anmutig erscheint. In gewissen Formen erinnert der Laguna Coupé GT an den Jaguar XK oder auch an den Aston Martin. Mit diesem Modell richtet sich der französische Autobauer an eine feste Klientel. Es sind vor allem die sportlich ambitionierten Fahrer, die mit dem Laguna Coupé GT zufriedengestellt werden sollen.

Dabei werden vor allem diejenigen von dem Modell überzeugt sein, für die eben der Nutzwert des Fahrzeuges nicht im Fokus steht. Gleiches gilt für die tadellose Verarbeitung des Innenraums, denn gerade an dieser Stelle weist der Laguna Coupé GT so manch einen Defizit auf. Das Ladevolumen des Modells beläuft sich auf 423 Liter und ist damit durchaus klassengerecht. Doch die Öffnung, um das Gepäck in dem Laguna Coupé GT zu verstauen, ist sehr klein. Zudem müssen alle Stücke über eine vergleichsweise hohe Ladekante gehoben werden, was dem Modell in Sachen Komfort einige Minuspunkte einbringt. Dank der großen Türen ist der Einstieg in den Laguna Coupé GT jedoch vergleichsweise einfach. Die Passagiere auf den Fondsitzen sollten jedoch nicht allzu groß sein.

Speed Date

23. März 2011 Keine Kommentare

Mercedes-Benz punktet mit einem neuen Video für den neuen SLK. Das Video mit dem Titel Speed Date verbreitet sich gerade über die sozialen Netzwerke wie Facebook, wie im Sturm. Doch sehen Sie selbst:


KategorienMercedes Tags: , , ,

Peugeot iOn widerlegt Zweifel an Sicherheit von Elektroautos

23. März 2011 Keine Kommentare

Eindrucksvoll konnte der Peugeot iOn die auch weiterhin bestehenden Zweifel an der Sicherheit von Elektroautos widerlegen. Beim EuroNCAP Crashtest schnitt das Elektrofahrzeug des französischen Autobauers mit einem sehr guten Ergebnis ab. Insgesamt vier von fünf möglichen Sternen konnte sich der unter Strom stehende Franzose sichern. Im Rahmen der NCAP Crashtests beurteilt eine Jury realitätsnah und unabhängig die Sicherheitsmerkmale von Fahrzeugen. In mehreren Bereichen konnte der iOn dabei überzeugen. Vor allem in Sachen Insassenschutz setzt sich das Elektrofahrzeug durch. So erhielt der iOn beim Insassenschutz für Erwachsene 73 Prozent und bei der Sicherheit für Kinder satte 78 Prozent. Ein wenig schlechter war jedoch das Ergebnis beim Fußgängerschutz. Hier erhielt der iOn 48 Prozent.

Überzeugen konnte aber auch die elektrische Komponente. So wurde die Lithium-Ionen-Batterie bei dem Test nicht beschädigt. Peugeot hat die Batterie im Unterboden zwischen den Achsen untergebracht. Zur sehr guten Einstufung trug vor allem die umfangreiche Serienausstattung bei, die neben ESP auch über ein Gurtwarnsystem für Vorder- und Rücksitze verfügt. Zudem bietet der iOn seinem  Fahrer eine Reihe von Assistenzsystemen, die für zusätzliche Sicherheit sorgen. In Sachen Fußgängerschutz setzt Peugeot bei dem Elektrofahrzeug auf einen Stoßfänger. Besonders gut schnitt der iOn jedoch bei der Sicherheit für Kinder im Alter von drei Jahren ab.

Diego tanzt den iOn – Casting Teil 1

22. März 2011 Keine Kommentare

Christian Tramitz als verrückter Wiener Regisseur Kuki Seiler, der verzweifelt versucht, einen Werbefilm für das neue Elektro-Auto PEUGEOT iOn im Centro Oberhausen mit vor Ort gecasteten Darstellern zu drehen. Die Kandidaten Daniel und Diego geben ihr Bestes…