Archiv

Archiv für Dezember, 2011

Nissan Leaf erscheint 2012 in Deutschland

31. Dezember 2011 Keine Kommentare
Nissan Leaf

Nissan Leaf | © by flickr- mariordo59

Elektroautos gelten zu Recht als automobile Zukunft. Sie sind umweltfreundlich und sparsam, treffen zugleich aber auch den Zahn der Zeit. Mittlerweile haben bereits mehrere Autobauer eigene Elektroautos im Petto. Im kommenden Jahr wird ein weiteres Modell auf den Markt kommen. Nissan schickt mit seinem Leaf ein Gewinner-Elektroauto ins Rennen, das bislang lediglich außerhalb von Deutschland zu finden war. Im Februar 2012 wird der Leaf auf mehreren europäischen Märkten seine Einführung feiern. In Deutschland soll er nach Angaben von Nissan zunächst bei insgesamt 18 ausgewählten Händlern zu finden sein. Seit seiner allgemeinen Markteinführung auf internationaler Ebene konnte der Nissan Leaf bereits rund 20.000-mal verkauft werden.

Allein in diesem Jahr erhielt der Leaf von internationalen Seiten drei Auszeichnungen. So wurde er zum Auto des Jahres in Europa und zum World Car of the Year prämiert. Nissan hat mit dem Leaf ein Elektrofahrzeug entwickelt, das durchaus familientauglich ist und dem es auch an Alltagstauglichkeit nicht mangelt. In Japan wurde das Modell kürzlich zum Car of the Year 2011/2012 ausgezeichnet. Es ist das erste Mal seit 31 Jahren, dass ein Elektroauto diesen Titel führen darf. Doch auch im Rahmen des Euro NCAP Tests konnte der Nissan Leaf überzeugen und erreichte als erstes Elektroauto insgesamt fünf Sterne. Die Reichweite von dem Nissan Leaf liegt deutlich über dem Durchschnitt von anderen Modellen und wird von Nissan mit insgesamt 175 Kilometern angegeben.

Dacia baut eigene Modellfamilie kräftig aus

28. Dezember 2011 Keine Kommentare
Dacia Logen

Dacia Logen | © by flickr/ Pex Cornel

Auf dem deutschen Automobilmarkt ist der rumänische Autobauer Dacia seit Jahren für seine Billigautos bekannt. Das Konzept des Herstellers kann bei den deutschen Kunden durchaus ankommen, denn das Geschäft mit billigen Autos boomt in diesen Tagen so stark wie nie zuvor. Doch obwohl die Modelle von Dacia durchaus ein gewisses Ansehen genießen, nehmen sie auf dem deutschen Markt auch weiterhin nur eine Nischenposition ein. Um diese hinter sich lassen zu können, will Dacia nun die eigene Modellfamilie kräftig ausbauen. Dabei setzt der rumänische Hersteller in den kommenden fünf Jahren auf eine Vielzahl von neuen Modellen. Mit ihnen möchte der Hersteller fast jedes Marktsegment abdecken, das sich unterhalb der Businessklasse befindet. Bis 2017 möchte Dacia nach eigenen Angaben insgesamt neun neue Modelle auf den Markt schicken.

Der Startschuss für den Ausbau der Modellfamilie wird dabei schon Anfang 2012 erfolgen. Mit dem Dacia Lodgy wird bei dem Hersteller die Erweiterung der Modellfamilie beginnen. Bei dem Lodgy handelt es sich um einen kleinen Van, der bis zum Jahresende von dem Kleinbus Popster ergänzt werden soll. Bei beiden Großraumautos hat sich Dacia für eine Plattform entschieden, die auf der zweiten Generation von der Stufenhecklimousine Logan basiert. Die zweite Generation des Logan wird ebenfalls im kommenden Jahr den Sprung auf den Markt schaffen. 2013 soll die Palette des Herstellers schließlich von zwei weiteren Versionen des Logan ergänzt werden. Hierbei handelt es sich zum einen um die Pick-up und zum anderen um die Kombi-Version der Baureihe.

KategorienAutomobilia Tags: , , ,

Dritte Generation von Fiat Panda erscheint im März 2012

25. Dezember 2011 Keine Kommentare
Fiat Panda

Fiat Panda | © by flickr/ Autoviva.com

Der Fiat Panda gehört zu den erfolgreichsten Modellen, die im Kleinwagensegment angesiedelt sind. Schon seit mehr als drei Jahrzehnten behauptet sich der Panda erfolgreich in diesem Segment. Trotz zunehmender Konkurrenz kann der kleine Italiener auf dem Automobilmarkt auch weiterhin überzeugen. Nun legt Fiat nach und schickt im März des kommenden Jahres bereits die dritte Generation des Modells ins Rennen. Auch bei der jüngsten Entwicklungsstufe besinnt sich der italienischer Hersteller auf seine Traditionen und Stärken und setzt bei dem Panda auf ein funktionales Design, das mit einem großen Platzangebot einhergeht.

Die dritte Generation des Fiat Panda zeichnet sich durch ihre leicht gewölbte Motorhaube aus. Mit den abgerundeten Scheinwerfern wirkt der Fiat Panda durchaus freundlich und charmant. Fiat lässt die Hauptscheinwerfer bei dem neuen Panda in die Seitenpartie übergehen, sodass die Front des Modells nun um einiges dreidimensionaler wirkt. Vor kleinen Remplern wird der Fiat Panda vor allem durch Kunststoffleisten geschützt, die an den Flanken und dem Heck angebracht wurden. Der Panda wird von Fiat nur als Fünftürer angeboten und ist unter dem Dach der dritten Generation in der Länge gewachsen. Durch den Längenzuwachs haben die Insassen in dem neuen Panda mehr Platz als im Vorgänger. Für ein größeres Platzangebot bei den Fondpassagieren sorgt vor allem die verschiebbare Rückbank. Gemeinsam mit den schmaler gewordenen Rücklehnen von den Vordersitzen sorgt sie für deutlich mehr Beinfreiheit.

KategorienAutomobilia, Fiat Tags: , ,

Fahrzeugimport aus den USA

23. Dezember 2011 Keine Kommentare

Ford Taunus 1300 XL - flickr.com/Joost J. Bakker IJmuiden

Wenn es um neue und bekannte Automarken geht, dann sind es immer mehr Personen, die auch um Ausland nach dem entsprechenden Wagen suchen bzw. das Auto bei einem Umzug auch mitnehmen möchten. Besonders gefragt sind Marken aus den USA und auch die Unternehmen arbeiten heute mit den Herstellern in Amerika zusammen und möchten so eine Vielzahl von neuen Kunden für sich gewinnen. So wird auch der Import von U.S. Autos unterstützt und angeboten. Wichtig ist nur, dass Kunden sich erst einmal einen Überblick am Markt verschaffen und sich auch alle relevanten Informationen einholen, wenn es zu einem Kauf kommen sollte.

Die neuen Automarken am Markt
Adressen von Fachhändlern im In- und Ausland finden interessierte Kunden am schnellsten über das Internet und online wird meist auch sofort auf den Webseiten ersichtlich, welche Marken und Autos zum Kauf angeboten werden. So kann man mit nur einem Klick auch einen Oldtimer kaufen oder auch einen Neuwagen aus Amerika bestellen, der so nicht in Deutschland zum Kauf angeboten wird, sondern importiert werden muss. Hier bekommt man aber nur erste Informationen und auch die Experten raten Kunden immer dazu, noch einmal persönlich mit den Unternehmen und Händlern in Kontakt zu treten und sich beim Kauf beraten zu lassen.

Augen auf bei den Kosten
Gerade bei einem Fahrzeugimport aus den USA darf man nicht nur auf die anfallenden Kosten für den Wagen an sich achten, sondern muss als Kunde auch an die Gebühren für den Import denken und die Zeit, welche man sich in Geduld über muss. Die Autos werden mit großen Schiffen transportiert und so dauert die Anreise mehrere Wochen und erhöht noch einmal den Kaufpreis. Berücksichtigt man all diese Details, dann steht auch dem Autokauf im Internet nichts im Weg.

KategorienFord Tags: , ,

Jeep – The J Factor

22. Dezember 2011 Keine Kommentare

Finde Deinen J-Factor mit dem Spiel „Never Adapt – The J Challenge“ und entdecke, welche Jeep-Werte in Dir stecken!

KategorienAutomobilia Tags: ,