Archiv

Archiv für Februar, 2012

Neuer Kleinwagen von Seat sowohl als Drei- als Fünftürer

29. Februar 2012 Kommentare ausgeschaltet
VW UP

VW UP | © by flickr/ stevelyon

Nachdem sich der VW Up im Kleinwagensegment bereits erfolgreich behaupten konnte und es ihm gelingt eine breite Zielgruppe anzusprechen, legt nun die VW-Konzerntochter Seat nach. Der spanische Automobilhersteller wird mit dem Mii einen eigenen Kleinwagen ins Rennen schicken. Wie nun bekannt wurde, soll der Kleinwagen Mii zum Verkaufsstart sowohl als Fünf- als auch als Dreitürer auf den Markt kommen. Beide Modellvarianten sollen im Frühsommer zeitgleich in den Handel kommen und sollen den Erfolg des VW-Konzerns im Kleinwagensegment unterstützen.

Der Mii ist dank Bordwerkzeug sowohl technisch als auch optisch sehr eng mit dem Up verwandt. Er wurde als Fünftürer mit einer Länge von insgesamt 3,56 Metern ausgestattet. Darüber hinaus bietet der Kleinwagen durchaus ausreichend Platz für vier Insassen. Der Kofferraum des Seat Mii zeigt sich recht flexibel und wurde mit einem Volumen von mindestens 251 Litern ausgestattet. Dieses kann auf bis zu 951 Liter erweitert werden. Seat hat sich bei dem Mii für einen Dreizylinder-Motor entschieden. Er ist mit einem Liter Hubraum versehen. Damit arbeitet im Kleinwagen der Spanier das gleiche Triebwerk wie im VW Up. Der spanische Hersteller bietet den eigenen Kleinwagen mit einer Leistung zwischen 60 und 75 PS an. Der Seat erreicht mit dieser Leistung Geschwindigkeiten von bis zu 171 km/h. Im besten Fall erreicht der Mii einen Verbrauch von 4,2 Litern. Damit kann er durchaus als sparsam bezeichnet werden.

KategorienSeat Tags: , , ,

Die neue Mercedes B-Klasse

28. Februar 2012 Keine Kommentare
Mercedes B-Klasse

Mercedes B-Klasse

Die neue Mercedes B-Klasse ist ab November bei den Händlern, doch es hat sich einiges verändert im Vergleich zur alten B-Klasse, doch das erstaunliche ist, dass der Preis sich im Vergleich zur alten Generation nicht verändert hat.
Durch das neue Design wirkt die neue B-Klasse sportlicher und des Weiteren ist das Platzangebot größer geworden
.
Auch der Komfort für die Passagiere ist gewachsen, insbesondere die Kniefreiheit der hinteren Passagiere. Auch die verwendeten Materialien sind im Vergleich zur alten Generation zur B-Klasse hochwertiger. Ebenfall wurde die Aerodynamik der neuen Generation der B-Klasse verbessert und der Luftwiderstand wurde verbessert, damit der Verbrauch sinkt. Das Resultat im Spritverbrauch ist deutlich, denn der durchschnittliche Verbrauch liegt bei weniger als fünf Liter auf 100 Kilometer.

Dies wird auch ermöglicht durch sparsame Motoren und durch eine Start-Stop-Automatik. Weitere Merkmale der neuen B-Klasse sind eine neue Hinterachse, ein modifiziertes ESP und ein niedrigerer Fahrzeugschwerpunkt, der bereits in diversen Käufertipps zur Mercedes B-Klasse positiv erwähnt wird. Des Weiteren gibt es ein umfangreiches Sicherheitsangebot, wie ein serienmäßiger radargestützter Kollisionswarner mit adaptivem Bremsassistenten, dadurch wird die Gefahr von Auffahrunfällen verringert. Außerdem können die Sicherheitsassistenten erweitert werden für adaptives Fahrlicht, Totwinkelwarnung, Spurhaltung, Geschwindigkeit und Verkehrsschildererkennung geordert werden.

Die Motoren sind sparsam und leistungsstark, der 1,8-Liter-Vierzylinder-Diesel hat 109 PS und der 2.0 Liter Motor hat 136 PS. Die zweite Generation der Modellreihe, die jetzt auf der IAA in Frankfurt (bis 25. September) ihre Weltpremiere feiert, startet als Benziner B180 bei 26 001 Euro und als Diesel B180 CDI bei 27 578 Euro. Den Vorgänger gab´s zwar als B160 Blue Efficiency (70 kW/95 PS), der lediglich 24 336 Euro kostete. Aber der B180 Blue Efficiency (116 PS) kostete schon in erster Generation zuletzt ebenfalls 26 001 Euro

KategorienMercedes Tags: ,

Toyota RAV4 meistert Start in neues Modelljahr

26. Februar 2012 Keine Kommentare
Toyota RAV4

Toyota RAV4 | © by flickr/ mariordo59

Der japanische Autobauer Toyota schickt seinen RAV4 in das Modelljahr 2012. Mit dem neuen Modelljahr dürfen sich die Kunden des Herstellers bei der Baureihe auf die eine oder andere Neuheit freuen. In zwei von insgesamt drei Versionen hat sich der Autobauer für eine verbesserte Ausstattung entschieden. Darüber hinaus wird das neue Modelljahr von einem neuen Sondermodell begleitet. Es wird von Toyota mit dem markentypischen Namen Travel angeboten. Das Basisniveau des RAV4 bleibt auch im Modelljahr 2012 unverändert. Dagegen bietet Toyota mit Blick auf den RAV4 Life ein neues Design bei den 17-Zoll-Felgen Darüber hinaus ist die Ausstattungslinie mit dem Multimediasystem Toyota Touch versehen.

Zu den Besonderheiten des RAV4 gehört außerdem das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Smart Key. Mit diesem ist es den Japanern durchaus gelungen ein System ins Leben zu rufen, das bei den Kunden ankommt. Am Heck fällt bei dem RAV4 Life eine Chromzierleiste auf. Auch bei dem Topmodell Executive hat sich Toyota für Änderungen entschieden. So haben hier beispielsweise die 18-Zoll-Felgen einen neuen Look erhalten. Auch diese Ausstattungslinie wurde mit dem System Toyota Touch versehen. Zu den Besonderheiten des neuen Modelljahrs gehört vor allem das Sondermodell Travel. Diesem liegt die Ausstattungslinie Life zu Grunde. Allerdings hat sich Toyota an dieser Stelle für ein Travel-Paket entschieden. Serienmäßig bietet das Sondermodell eine Leder-Alcantara-Innenausstattung.

KategorienToyota Tags: , ,

Opel beendet 2011 mit Riesenverlust

22. Februar 2012 Keine Kommentare
Opel

Opel | © by flickr/ RUD66

Der deutsche Autobauer Opel scheint die Krisenzeit nicht hinter sich lassen zu können. Wie in den vergangenen Tagen bekannt wurde, beendete der Hersteller das Jahr 2011 mit einem Riesenverlust. So soll Medienberichten zufolge das letzte Quartal des vergangenen Jahres genauso übel gewesen sein wie das dritte Jahresviertel. Durch die aktuellen Meldungen verdichten sich Gerüchte, nach denen das Minus bei Opel bei einer Summe von rund einer Milliarde Dollar liegt. Bislang hat sich General Motors mit genauen Zahlen zurückgehalten. Doch der Mutterkonzern des deutschen Autobauers will die Zahlen für das Gesamtjahr 2011 bereits in Kürze vorstellen.

Schon jetzt gehen Experten davon aus, dass General Motors für den deutschen Autobauer Opel erneut tiefrote Zahlen bekanntgeben muss. Das Europageschäft von GM soll im vergangenen Jahr massive Verluste eingefahren haben. Nach aktuellen Berichten sollen die beiden Konzerntöchter Opel und Vauxhall im vergangenen Jahr einen Verlust in Höhe einer Milliarde Dollar erwirtschaftet haben. Der Verlust könnte sogar deutlich über diesem Niveau liegen. So geht das „manager magazin online“ davon aus, dass mehr als eine Milliarde Dollar Verlust von den beiden Marken eingefahren wurden. Zu dem hohen Verlust sollen die Werksschließung in Antwerpen und die Insolvenz von Saab beigetragen haben. Der Verlust lag Ende Juni bei rund 100 Millionen Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr entsprach dies einem Rückgang um 300 Millionen Dollar.

KategorienOpel Tags: , , ,

VW kann mit leichtem Absatzplus ins Jahr starten

16. Februar 2012 Keine Kommentare
VW

VW | © by flickr/ /kallu

Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen kann in diesen Tagen mit einem leichten Absatzplus ins Jahr starten. Doch auch der zweitgrößte Autobauer der Welt bekommt die wachsenden wirtschaftlichen Sorgen der Europäer zu Jahresbeginn zu spüren. Der Kernmarke VW-PKW ist es im Januar jedoch gelungen, die eigenen Auslieferungen nochmals zu steigern. Insgesamt verkaufte die Marke im ersten Monat des Jahres 419.200 Fahrzeuge. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahresmonat einem Plus von 0,1 Prozent. Im Vorjahresmonat lag der Absatz bei insgesamt 418.600 Fahrzeugen. Nach Angaben von Volkswagen konnte sich das Wachstum der Zulassungen in Westeuropa und China abkühlen. Der Absatz konnte in anderen Märkten dagegen weiter anziehen. Dies traf vor allem auf die USA und Russland zu.

Bereits in den vergangenen Monaten deutete Europas Branchenprimus eine mögliche Eintrübung der Autokonjunktur an. Mit Blick auf die weitere Entwicklung mahnte der Konzern Vorsicht an. Dennoch sprach Christian Klingler, Vertriebsvorstand von VW, zuletzt doch von einem stabilen Start ins Jahr 2012. Das Vorjahresniveau konnte trotz der volatilen Entwicklung gehalten werden. Die Kernmarke des Konzerns konnte das Gesamtjahr 2011 mit einem Allzeithoch bei den Auslieferungen beenden. Insgesamt lieferte der deutsche Autobauer 2011 knapp 5,1 Millionen Autos aus. Dies entsprach einem Zuwachs in Höhe von 13,1 Prozent. Aus Sicht der Wolfsburger muss der in Westeuropa rückläufige Absatz im Januar 2012 in erster Linie auf die aktuellen Unsicherheiten zurückgeführt werden.

KategorienVW Tags: , ,