Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Automobilia’

Deutschlands Autofahrer greifen häufiger zu E10

25. Januar 2012 Keine Kommentare
Tankstelle

Tankstelle| © by flickr/ Christian Heindel

Bei dem Mineralölwirtschaftsverband kann sich leichte Freude breit machen. Laut aktuellen Berichten greifen Autofahrer in Deutschland mittlerweile etwas häufiger zum umstrittenen Biosprit E10. Auch wenn noch immer eine gewisse Zurückhaltung zu spüren ist, scheint die Distanz gegenüber E10 ein wenig geringer zu werden. Der Verband erklärte darüber hinaus erneut, dass die Sorge um die Motorverträglichkeit, die bei vielen Autofahrern vorhanden ist, unberechtigt sei. Mit Blick auf den Gesamtbenzinabsatz stieg der Anteil von E10 im Dezember auf 11,6 Prozent. Im November belief sich dieser noch auf 11,1 Prozent. Im Oktober hatte E10 an dem Gesamtabsatz nur einen Anteil von 10,8 Prozent.

Damit konnte der Biosprit im letzten Quartal des vergangenen Jahres ein anhaltendes Wachstum verzeichnen. Der Mineralölwirtschaftsverband geht nach eigenen Aussagen davon aus, dass der Anteil von E10 weiter steigen wird. Wie von Seiten des Verbands betont wurde, wurde nach einem Jahr, in dem E10 angeboten wird, kein Problem bekannt, das die Sorgen um die Motorverträglichkeit begründet. Mittlerweile gibt es nach Angaben des Verbands in Deutschland über 3 Millionen E10-Fahrer. Die Einführung von E10 ging für die Biosprit-Branche ausschließlich mit gering steigenden Produktionszahlen einher. So stieg die Bioethanol-Produktion, die für die Beimischung vorgenommen wird, von ursprünglich 1,023 Millionen Tonnen 2010 im vergangenen Jahr auf 1,037 Tonnen.  Zu Beginn der Einführung war die Skepsis gegenüber E10 bei deutschen Autofahrern groß.

KategorienAutomobilia Tags: , ,

Dacia baut eigene Modellfamilie kräftig aus

28. Dezember 2011 Keine Kommentare
Dacia Logen

Dacia Logen | © by flickr/ Pex Cornel

Auf dem deutschen Automobilmarkt ist der rumänische Autobauer Dacia seit Jahren für seine Billigautos bekannt. Das Konzept des Herstellers kann bei den deutschen Kunden durchaus ankommen, denn das Geschäft mit billigen Autos boomt in diesen Tagen so stark wie nie zuvor. Doch obwohl die Modelle von Dacia durchaus ein gewisses Ansehen genießen, nehmen sie auf dem deutschen Markt auch weiterhin nur eine Nischenposition ein. Um diese hinter sich lassen zu können, will Dacia nun die eigene Modellfamilie kräftig ausbauen. Dabei setzt der rumänische Hersteller in den kommenden fünf Jahren auf eine Vielzahl von neuen Modellen. Mit ihnen möchte der Hersteller fast jedes Marktsegment abdecken, das sich unterhalb der Businessklasse befindet. Bis 2017 möchte Dacia nach eigenen Angaben insgesamt neun neue Modelle auf den Markt schicken.

Der Startschuss für den Ausbau der Modellfamilie wird dabei schon Anfang 2012 erfolgen. Mit dem Dacia Lodgy wird bei dem Hersteller die Erweiterung der Modellfamilie beginnen. Bei dem Lodgy handelt es sich um einen kleinen Van, der bis zum Jahresende von dem Kleinbus Popster ergänzt werden soll. Bei beiden Großraumautos hat sich Dacia für eine Plattform entschieden, die auf der zweiten Generation von der Stufenhecklimousine Logan basiert. Die zweite Generation des Logan wird ebenfalls im kommenden Jahr den Sprung auf den Markt schaffen. 2013 soll die Palette des Herstellers schließlich von zwei weiteren Versionen des Logan ergänzt werden. Hierbei handelt es sich zum einen um die Pick-up und zum anderen um die Kombi-Version der Baureihe.

KategorienAutomobilia Tags: , , ,

Dritte Generation von Fiat Panda erscheint im März 2012

25. Dezember 2011 Keine Kommentare
Fiat Panda

Fiat Panda | © by flickr/ Autoviva.com

Der Fiat Panda gehört zu den erfolgreichsten Modellen, die im Kleinwagensegment angesiedelt sind. Schon seit mehr als drei Jahrzehnten behauptet sich der Panda erfolgreich in diesem Segment. Trotz zunehmender Konkurrenz kann der kleine Italiener auf dem Automobilmarkt auch weiterhin überzeugen. Nun legt Fiat nach und schickt im März des kommenden Jahres bereits die dritte Generation des Modells ins Rennen. Auch bei der jüngsten Entwicklungsstufe besinnt sich der italienischer Hersteller auf seine Traditionen und Stärken und setzt bei dem Panda auf ein funktionales Design, das mit einem großen Platzangebot einhergeht.

Die dritte Generation des Fiat Panda zeichnet sich durch ihre leicht gewölbte Motorhaube aus. Mit den abgerundeten Scheinwerfern wirkt der Fiat Panda durchaus freundlich und charmant. Fiat lässt die Hauptscheinwerfer bei dem neuen Panda in die Seitenpartie übergehen, sodass die Front des Modells nun um einiges dreidimensionaler wirkt. Vor kleinen Remplern wird der Fiat Panda vor allem durch Kunststoffleisten geschützt, die an den Flanken und dem Heck angebracht wurden. Der Panda wird von Fiat nur als Fünftürer angeboten und ist unter dem Dach der dritten Generation in der Länge gewachsen. Durch den Längenzuwachs haben die Insassen in dem neuen Panda mehr Platz als im Vorgänger. Für ein größeres Platzangebot bei den Fondpassagieren sorgt vor allem die verschiebbare Rückbank. Gemeinsam mit den schmaler gewordenen Rücklehnen von den Vordersitzen sorgt sie für deutlich mehr Beinfreiheit.

KategorienAutomobilia, Fiat Tags: , ,

Jeep – The J Factor

22. Dezember 2011 Keine Kommentare

Finde Deinen J-Factor mit dem Spiel „Never Adapt – The J Challenge“ und entdecke, welche Jeep-Werte in Dir stecken!

KategorienAutomobilia Tags: ,

Volvo V60 Plug-in Hybrid feiert in Genf Premiere

22. Dezember 2011 Keine Kommentare
Volvo V60

Volvo V60 | © by flickr/ Bastiaan Car Images

Der schwedische Autobauer Volvo ist auf internationaler Ebene für seinen hohen Sicherheitsanspruch bekannt. Doch gerade in Sachen alternative Antriebe verhielt sich der Hersteller lange Zeit ruhig. Nun wird aber auch im Haus der Schweden nachgelegt. Volvo hat sich im Rahmen der alternativen Antriebe mit dem V60 Plug-in Hybrid für ein Modell entschieden, das mit der Konkurrenz ohne Zweifel mithalten kann. So handelt es sich bei dem V60 Plug-in Hybrid um einen Mittelklassekombi, der es schafft gleich drei Spritspartechnologien miteinander zu vereinen. In dem Modell haben es die Schweden geschafft, die Antriebe Diesel, Hybrid und Elektro geschickt zu kombinieren. Ohne Zweifel könnte es Volvo so gelingen, auf dem internationalen Automobilmarkt abermals für Begeisterung zu sorgen. Dabei wird der Volvo V60 Plug-in Hybrid im Rahmen des Genfer Auto Salons, der vom 8. bis 18. März stattfindet, seine Premiere feiern.

Wie Volvo jüngst bekanntgab, soll im Herbst 2012 schließlich mit der Produktion begonnen werden. Der V60 Plug-in Hybrid kann die ersten 50 km rein elektrisch zurücklegen. Dafür wurde der Mittelklassekombi an der Hinterachse mit einem 70 PS starken Elektromotor ausgestattet. Die Stromversorgung des Elektromotors wird von einer 11,2 kWh Lithium-Ionen-Batterie übernommen. Der Akku kann nach Angaben der Schweden problemlos an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Je nach Stromstärke beläuft sich die Ladezeit auf 3,5 bis 7,5 Stunden.