Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Chevrolet’

Volvo setzt sich bei Zufriedenheits-Studie durch

24. Juni 2011 Keine Kommentare
Volvo Xc 70

Volvo XC70 | © by flickr / Carcomparing.eu

In einer aktuellen Zufriedenheits-Studie hat sich der schwedische Autobauer Volvo durchsetzen können. Dahinter reihen sich die Fahrzeuge von Mercedes und Mazda ein. Die aktuelle Studie zeigt, dass Käufer eines Volvo Fahrzeugs in der Regel auch zufrieden mit ihrem Wagen sind und den Erwerb nicht bereuen. Nicht so gut schnitt der deutsche Autobauer VW ab. Er landete in der aktuellen Studie lediglich im Mittelfeld. Auf dem letzten Platz der Studie liegt Chevrolet. In der aktuellen Rangliste des Marktforschungsinstituts J.D. Power hat Volvo auf dem deutschen Markt einen Zufriedenheitswert von 84,1 Prozent erreicht.

Ähnlich stark schnitt Mercedes ab. Der deutsche Autobauer landete mit 83,9 Prozent auf dem zweiten Platz. Der dritte Platz ging in der Studie an Mazda. Der japanische Autobauer erhielt einen Wert von 83,1 Prozent. Mit 81 Prozent landete VW lediglich auf Rang 11. Die aktuelle Studie hat die Zufriedenheitswerte von 28 verschiedenen Modellen unter die Lupe genommen. Auf den hinteren Plätzen rangieren Mitsubishi, Citroen und Chevrolet. Mitsubishi erreichte einen Zufriedenheitswert von 77,6 Prozent. Der französische Autobauer Citroen erhielt lediglich 77,6 Prozent und Chevrolet beendete die Studie mit 73 Prozent. Darüber hinaus wurden im Rahmen der Studie die Zufriedenheitswerte in einzelnen Fahrzeugklassen ermittelt. Hier konnte sich im Bereich der Kleinstwagen der Fiat 500 durchsetzen.

Automobilmarkt der USA erholt sich weiter

2. Oktober 2010 Keine Kommentare

Im September konnte der Automobilmarkt in den USA erneut an Fahrt gewinnen und setzte seine Erholung fort. Die internationalen Autobauer konnten im letzten Monat wieder mehr Fahrzeuge verkaufen. Trotz der positiven Nachrichten macht sich eine gewisse Ernüchterung breit, denn der Vergleichsmonat im Jahr 2009 fiel unverhältnismäßig schwach aus. Grund dafür war das Auslaufen der US-amerikanischen Abwrackprämie Cash for Clunkers, die für ungewohnt schwache Absatzzahlen sorgte. Aufgrund der guten Ergebnisse im September hoffen Branchenbeobachter, dass der Markt auch in den letzten drei Monaten des laufenden Jahres mit guten Ergebnissen abschließen kann. Trotz guter Entwicklungen muss auch in diesem Jahr mit einem leichten Absatzrückgang gerechnet werden. Experten gehen davon aus, dass der Absatz auf insgesamt 11,3 Millionen Fahrzeuge sinken wird.

Über ein deutliches Plus konnte sich General Motors freuen. GM schaffte im September ein Plus von stolzen 11 Prozent und verkaufte insgesamt 173.155 Fahrzeuge. Damit konnte der Konzern die Erwartungen der Branchenbeobachter deutlich übertreffen. Besonders positiv verlief der Absatz in den vier Kernmarken GMC, Buick, Chevrolet und Cadillac.

Auch bei Chrysler konnte der September mit einem überraschenden Wachstum abgeschlossen werden. Im Vergleich zum Vorjahr verkaufte das Unternehmen 61 Prozent mehr Autos. Der Volumenhersteller konnte insgesamt 100.077 Autos auf die US-amerikanischen Straßen bringen. Im Herbst möchte Chrysler beim Absatz noch deutlicher an Schwung gewinnen. Grund dafür sollen die neuen Produkte sein, die in den kommenden Wochen in die Ausstellungsräume der Händler gelangen.