Archiv

Archiv für die Kategorie ‘VW’

Neuer VW Passat wird aktuelle Schwächen hinter sich lassen

25. Mai 2011 Keine Kommentare
VW Passat

VW Passat | © by flickr/ ASurroca

Der deutsche Autobauer VW hat im Grunde zwei Bestseller, die für den Hersteller zweifelsohne zu den wichtigsten Fahrzeugen im eigenen Portfolio gehören. Nach dem Golf handelt es sich dabei vor allem um den Passat. Schon 2014 soll die vollständig neue Generation des beliebten Mittelklassewagens auf den Markt kommen. Dabei soll die Limousine den Anfang machen. Ihr wird sich schließlich der Kombi anschließen. Nach Angaben von VW soll er drei Monate später folgen. Die neue Generation des Passats wird die aktuellen Schwächen hinter sich lassen. Im Zuge dessen wird sich der Mittelklasse-Bestseller künftig noch geräumiger und komfortabler zeigen als bislang. Darüber hinaus will sich VW beim Dachverlauf an den Charakterzügen eines Coupés bedienen.

Die Karosserie des neuen Passats soll vordergründig durch gestreckte Eleganz die Blicke auf sich ziehen. Bei der neuen Generation soll auch das viertürige Coupé Passat CC wieder den Sprung auf den Markt schaffen. Mit Blick auf ein zweitüriges Coupé hat VW bislang jedoch noch keine Entscheidung getroffen. VW wird auch bei der neuen Generation des Passats an dem technischen Grundkonzept, das auf eingebautem Frontmotor und Vorderradantrieb basiert, festhalten. In Sachen Antrieb soll das Angebot um neue Top-Diesel und Benziner ergänzt werden. Die Leistung der Vierzylindertriebwerke soll nach Angaben von VW bei 250 und 204 PS liegen.

KategorienVW Tags: , ,

Kleinwagenklasse begeistert zunehmend mit Vielfalt

15. Mai 2011 Keine Kommentare

© flickr/ David Villarreal Fernández

In Sachen Kleinwagen hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Die Modelle sind schicker, wendiger und eben auch sparsamer geworden. Kaum eine Klasse auf dem Automobilmarkt bietet heute die Vielfalt, die bei den Kleinwagen zu finden ist. Dabei haben viele Autobauer ihre Kleinwagenmodelle in der jüngsten Vergangenheit neu erfunden. Auf diesem Weg entstand ein breites Motorenangebot, das angefangen vom Dreizylinder-Benziner über den Turbovierzylinder bis hin zum volksnahen Hybriden reicht. Allein beim Blick auf die Motoren zeigt sich, dass es dieser Klasse nicht an Vielfalt mangelt. In automobilen Kreisen scheint man die Abwechslung zu mögen. Doch welcher Kleinwagen kann sich gegenüber der Konkurrenz durchsetzen? An dieser Stelle gibt es wohl kaum eine pauschale Antwort, so hat doch jedes der Modelle so manch eine Stärke im Petto.

Ein eindrucksvoller Spagat ist Honda gelungen. Die Japaner schicken mit dem Honda Jazz und dem Jazz Hybrid gleich zwei Modelle auf den Markt. Dabei punktet der Honda Jazz Hybrid vor allem durch Sparsamkeit. Mit dem Jazz an sich verbindet man in erster Linie Fahrspaß und das obwohl man das Modell mit dem Eco-Mode ausgestattet hat. Sparsam und umweltfreundlich ist auch der VW Polo Blue Motion. Er besitzt einen Dreizylinder-Diesel und wurde von den Wolfsburgern unter anderem mit einer Start-Stopp-Automatik und einer Bremsenergie-Rückgewinnung ausgestattet.

Der Golf IV

10. Mai 2011 Keine Kommentare

Golf 4

Golf 4

Der Volkswagen Golf 4, der die vierte offizielle Baureihe des VW Golf bezeichnet, wurde in fünf unterschiedlichen Variationen, darunter auch ein Golf 4 Cabrio, in Deutschland in den Jahren 1997 bis 2003 produziert. In anderen Ländern wird er teilweise heute noch hergestellt – in den meisten Fällen erhielt er jedoch bereits ein überarbeitetes Design und wurde auch in sportlicheren Ausstattungspaketen z.B. mit Autofelgen oder Ledersitzen angeboten.

Der 4149 Millimeter lange Golf 4 mit Schrägheck ist als Drei- und Fünftürer erhältlich und zählt zur Kompaktklasse der Automobilwelt. Das Golf 4 Cabriolet ist mit zwei Türen ausgestattet. Der Wagen steht sowohl als Benziner als auch als Dieselfahrzeug zur Verfügung, wobei bei beiden Varianten aus einer Vielzahl von Motoren gewählt werden kann. Die kompatiblen Ottomotoren (177 kW) erstrecken sich über eine Bandbreite von 1,4 bis 3,2 Liter, die Dieselmotoren (110 kW) erfassen jeweils 1,9 Liter. Je nach Motor erreicht der Golf 4 zwischen 68 und 125 PS, als Turbo sogar 150 PS.

Im Euro NCAP-Crashtest erhielt der Wagen vier von fünf möglichen Sternen und im TüV-Report 2007 wurde trotz einiger Konstruktionsmängel eine geringe Fehlerquote festgestellt. Dennoch zeigen sich bei dieser Baureihe gerade bei Gebrauchtwagen häufiger Fehlfunktionen der Zentralverriegelung und der dazugehörigen Funkfernbedienung, sowie gebrochene Spannrollen (bei dem 1,4-Liter-Modell).

Eine weitere häufige Fehlerquelle eines gebrauchten VW Golf 4 besteht in einem Motorschaden durch Frost, für dessen Reparatur Volkswagen jedoch zu 100 % aufkommt. Beim Kauf eines gebrauchten Golf 4 sollte außerdem auf die Elektrik des Wagens geachtet werden, denn auch hierbei handelt es sich um eine typische Fehlerquelle des Modells: ein fehlerhafter Tempomat, defekte Außenspiegelheizung und ein flackerndes Display bzw. fehlerhafte Anzeigen auf dem Tacho oder Drehzahlmesser gehören zu den häufigsten Mängeln.

KategorienVW Tags: ,

VW Go! soll als Italdesign Modell punkten

13. März 2011 Keine Kommentare

Der deutsche Volkswagen Konzern wird in den nächsten Jahren eine ganze Reihe von neuen Modellen auf den Markt bringen. Dabei könnten die charakteristischen Eigenschaften der Fahrzeuge kaum verschiedener sein. Bei einer der Neuheiten wird es sich um den VW Go! handeln. Er soll von Italdesign entwickelt werden. Bereits seit 2010 ist Italdesign, das für Kreativität und Innovationen gleichermaßen steht, ein festes Mitglied der Volkswagen Gruppe. Mit dem VW Go! wird unter dem Dach der Kreativen ein Stadtauto auf den Markt geschickt, das sich durchaus sehen lassen kann. Doch wer dahinter einen schmucken Kleinwagen vermutet, muss sich eines Besseren belehren lassen. Immerhin möchte VW mit dem VW Go! einen Minivan auf den Markt bringen.

Dieses wirtschaftliche Fahrzeug soll verschiedenste Gegensätze miteinander verbinden. So soll er zum einen für Sparsamkeit und zum anderen eben auch für Luxus stehen. Zugleich soll der VW Go! ein Inbegriff der Ergonomie sein und seinem Fahrer so ganz nebenbei ein großzügiges Kofferraumvolumen bieten. Auffallen soll aber auch das Außen-Design. Bei diesem konzentrieren sich die Entwickler auf große Verglasungen, durch die der VW Go! eine gewisse Leichtigkeit erhält. Durch die Verglasungen wird der Innenraum entsprechend erhellt. Zugleich ermöglichen die Glasfronten den Fahrgästen eine optimale Sicht nach draußen.

KategorienVW Tags: , ,

VW schafft 2010 höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte

9. März 2011 Keine Kommentare

Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen kann mit zufriedenem Blick auf das bereits vergangene Jahr schauen. Dem Unternehmen gelang es 2010 den höchsten Gewinn in der Unternehmensgeschichte zu erwirtschaften. VW konnte einen Gewinn in Höhe von mehr als sieben Milliarden Euro erzielen. Im Krisenjahr 2009 konnte der Automobilkonzern lediglich eine Zahl von 911 Millionen Euro bekanntgeben. Wie VW erklärte, soll ein Teil des Rekordgewinns in die Schaffung neuer Arbeitsplätze fließen. Allein in Deutschland sollen in den kommenden sechs bis acht Jahren 5000 bis 6000 neue Arbeitsplätze entstehen. Weltweit möchte Volkswagen im gleichen Zeitfenster bis zu 50.000 neue Jobs schaffen.

Positive Zahlen gab der Wolfsburger Automobilkonzern auch beim Absatz des letzten Jahres bekannt. Mit seinen sieben Marken, zu denen unter anderem Seat und Skoda gehören, verkaufte VW erstmals mehr als sieben Millionen Fahrzeuge. In den kommenden Jahren möchte das Unternehmen seinen Absatz abermals deutlich steigern. So sollen bis 2018 jährlich weltweit zehn Millionen Autos des Konzerns verkauft werden. Mit diesem Absatz würde sich VW zum größten und vor allem auch profitabelsten Autobauer der Welt entwickeln. Nach Einschätzungen von Experten könnte VW dieses Ziel auch weitaus früher erreichen. Dazu könnte vor allem der Wachstumsmotor China beitragen, der mehr und mehr zum wichtigsten Absatzmarkt für die internationale Automobilbranche wird.

KategorienVW Tags: , , ,