Archiv

Artikel Tagged ‘China’

Der Ford Focus ist das beliebteste Auto der Welt

19. Januar 2014 Keine Kommentare
cc by wikimedia / M 93

cc by wikimedia / M 93

Das Auto, für einige Menschen ein treuer Wegbegleiter, für andere wiederum ein bloßer Gegenstand. Fakt ist, dass aktuelle Verkaufszahlen belegen, dass der Ford Focus wie im Vorjahr das beliebteste Auto der Welt ist.

Ganze 1,1 Millionen Ford Focus wurden insgesamt bereits verkauft. Der Wagen erfreut sich in Europa so großer Beliebtheit, dass dieser Trend bereits rund um den Globus schwappte und auch interkontinental der Ford Focus hohe Verkaufszahlen erzielte. Schon wieder schaffte der Focus somit weitere beliebte Modelle zu verdrängen. Auf Platz zwei landete der Toyota Corolla mit einer Million Neuzulassungen. Auf dem dritten Platz landete der VW Jetta mit 905.869 verkauften Einheiten. Darauf folgt dann auf dem vierten Platz der Hyundai Elantra mit 866.000 Wagen, die ihren Weg neu auf die Straßen fanden. In Europa wird das Modell nicht verkauft, das Pendant bildet dafür der ähnliche i30. Rang fünf geht an den Chevrolet Cruze, welches das erste Modell ist, dass auch weltweit angeboten wird. 729.000 verkaufte Wagen konnten von dem Modell verbucht werden. Der sechste Platz geht an 728.230 Einheiten an Toyota Camry.

Die favorisierten Modelle und die hohen Absatzzahlen zeigen auf dieser Seite einige Überraschungen, denn der Klassiker der VW Golf landete nur leicht abgeschlagen auf dem siebten Platz. Nur 720.440 konnten verbucht werden. Grund dafür ist, dass das neue Modell der Reihe erst in diesem Jahr auf den Märkten in China und den USA anläuft. Kurz darauf folgt dann schließlich noch der Ford Fiesta, sowie Honda CR-V und auf der Zehn der VW Polo.

Generell lässt sich gespannt auf das nun laufende Jahr blicken. Nach einem erfolgreichen Jahr für Ford ist die Titelverteidigung auch 2014 wieder das feste Ziel. Aber auch für den Klassiker der Charts mit den Modellen von VW lief das vergangene Jahr überaus gut mit direkt drei Platzierungen in den Top Ten.

BMW setzt auf Ausbau der Kapazitäten in China

30. Mai 2012 Keine Kommentare
BMW

BMW | © by flickr M 93

Der deutsche Automobilhersteller BMW setzt auf einen Ausbau der eigenen Kapazitäten in China und schließt sich damit den allgemeinen Entwicklungen auf dem Automobilmarkt an. Bei der Pressekonferenz zur Eröffnung des Werks in Shenyang zeigte sich BMW-Chef Norbert Reithofer zuversichtlich. Seit Jahresanfang konnte China für BMW zum weltgrößten Markt aufsteigen. Die positive Entwicklung soll nach den Plänen des Herstellers weiter anhalten. Nicht zuletzt deswegen hat sich BMW nun für ein zweites Werk entschieden. Mit diesem möchte der Münchner Autokonzern vordergründig seine Kapazitäten ausbauen. Sie sollen auf dem größten Automarkt der Welt auf nun 200.000 Fahrzeuge steigen. Damit die Produktion noch stärker ausgebaut werden kann, hat sich BMW dazu entschlossen, gemeinsam mit dem chinesischen Joint-Venture-Partner Brilliance eine weitere Summe in Höhe von 500 Millionen Euro zu investieren.

Norbert Reithofer geht auch in diesem Jahr in China von einem zweistelligen Wachstum aus. Allerdings hat sich zuletzt auch der gesamte Automarkt in China wieder abgekühlt und so vor allem bei einzelnen Herstellern für eine Ernüchterung gesorgt. In den ersten vier Monaten des laufenden Jahres kam China auf einen Zuwachs in Höhe von 35 Prozent. Damit konnte das Reich der Mitte die Märkte in den USA und Deutschland mit Blick auf den Stellenwert beim Hersteller BMW hinter sich lassen. Reithofer unterstrich, dass es das erste Mal ist, dass sich China zur Nummer eins für das Unternehmen entwickeln konnte. Bis Ende 2013 soll die Kapazität von BMW in China auf insgesamt 300.000 Fahrzeuge erhöht werden.

KategorienBMW Tags: , ,

China für deutsche Autobauer weiter attraktiv

2. September 2011 Keine Kommentare
Honda Civic

Honda Civic | © by flickr/ David Villarreal Fernández

China ist für die deutschen Automobilhersteller auch weiterhin überaus attraktiv. Mittlerweile werden in China bereits mehr Autos produziert als in Japan und Deutschland zusammen. Für die Automobilbranche wurde das Land zum lang erhofften Wachstumsmotor. Zumindest kurzfristig darf damit gerechnet werden, dass dieses Bild erhalten bleibt. Bis 2017 soll sich der chinesische Automarkt sogar verdoppeln. Nach Einschätzungen der Unternehmensberatung Price Waterhouse Coopers werden in diesem Jahr insgesamt 28 Millionen PKW in China produziert. Dabei soll das Wachstum künftig aber nicht mehr so intensiv von den reichen Städten des Landes getragen werden, die sich an der Ostküste befinden. Vielmehr sollen die Impulse aus den aufstrebenden Zentralregionen, sowie den großen Städten im Westen kommen.

Im Premiumsegment halten die deutschen Autobauer in China aktuell einen Marktanteil von vier Fünftel. Derzeit werden von den Herstellern aus Deutschland zwei Millionen Autos in dem Land hergestellt. Allein 720.000 davon sind in dem Luxusbereich angesiedelt. In den nächsten Jahren wird das Premiumsegment für die deutschen Hersteller erheblich an Volumen gewinnen. So soll dieses auf rund 1,4 Millionen Einheiten anwachsen. Dies würde einer Verdopplung entsprechen. In China sind aber auch Nicht-Millionäre weiterhin stark an dem Kauf von Neuwagen interessiert. So wissen die Konsumenten des Landes Marken mittlerweile zu schätzen und sind demnach auch offen gegenüber Neuem. Der chinesische Automarkt ist auch weiterhin noch nicht gesättigt. Um eine Fahrzeugdichte in China zu erreichen, die mit der in Deutschland vergleichbar wäre, müssten auf den Straßen des Landes 700 Millionen Fahrzeuge rollen. Derzeit beläuft sich das Volumen lediglich auf 59 Millionen Autos.

Autobauer, China, Autohersteller, Fahrzeuge, Autos