Archiv

Artikel Tagged ‘Gebrauchtwagen’

Ist der Kauf eines gebrauchten VW Polos zu empfehlen?

24. Februar 2015 Keine Kommentare
VW

VW | © by flickr/ /kallu

Dem deutschen liebstes Auto ist sicherlich der Volkswagen und dieser ist nicht nur als Neuwagen beliebt, sondern wird von vielen auch als Gebrauchtwagen gekauft. Dabei ist besonders der VW Polo ein beliebtes Modell, doch ein Test hat nun bewiesen, dass dieser im gebrauchten Zustand nicht immer das positive Bild der Volkswagen bestätigt. Die vierte Generation des Polos wurde von 2001 bis 2009 gebaut und wie der TÜV nun verlauten ließ, haben viele Wagen teils schwerwiegende Mängel offenbart.

Die großen Problemzonen der vierten Generation des VW Polos

Der erste Eindruck des Polos ist positiv, denn gerade im Bereich der Karosserie ist hier hoher Komfort zu sehen. In der Klasse der Kleinwagen gibt es wohl kaum Konkurrenz für den Polo, der nicht nur einen großen Kofferraum bietet, sondern auch 4 Insassen ausreichend Platz bietet. Des Weiteren ist es besonders mit dem fünftürigen Polo angenehm auch in die kleinste Parklücke zu fahren.

Während die Optik und Karosserie auch nach vielen Jahren noch eine hohe Qualität zeigt, ist im Inneren des Polos das ein oder andere Problem zu finden. Dies beginnt bereits beim Motor, denn gerade die 1,2 oder 1,4 Liter Benziner dieser Generation haben einen äußert unangenehmen Fehler. In einigen Fällen ist es nämlich dazu gekommen, dass der Alu-Motor des Autos bei niedrigen Temperaturen einfriert. VW hat zwar eine kostenlose Nachrüstung dieses Fehlers angeboten, doch beim Kauf eines Gebrauchtwagens sollte nichtsdestotrotz darauf geachtet werden, ob hiervon tatsächlich Anspruch genommen wurde.
Des Weiteren muss auch je nach Baujahr auf bestimmte Sicherheitsaspekte oder Ausstattung im Allgemeinen verzichtet werden. Denn erst ab 2005 wurden elektrische Fensterheber oder auch eine Zentralverriegelung in jedem Modell eingebaut. Selbst das heutzutage standardmäßig zu erwartende ESP war damals nur in Modellen mit großem Motor zu finden, weshalb bei jedem Kauf überprüft werden sollte, ob der Schleuderschutz gegebenenfalls nachgerüstet wurde. Wer einen Polo findet, der über all diese Dinge verfügt, der kann ihn gebraucht kaufen auf mobile.de.

Neuere Modelle verfügen über mehr Mängel

Eine besonders erschreckende Erkenntnis des TÜV ist, dass es die jüngeren Baujahre sind, die über einen Großteil der Mängel verfügen. Hierzu gehören neben den bereits genannten Mängeln, vor allem Sachen wie Probleme mit den Bremsschläuchen, Fehler bei der Hand- oder Fußbremse und auch allgemeine Mängel an den Achsen. Selbst die Elektrik ist nicht fehlerfrei und in vielen Tests haben übliche Funktionen wie die Zentralverriegelung oder auch der Fensterheber versagt.

Einen verlässlichen Polo kaufen

Trotz dieser teilweise beunruhigenden Ergebnisse handelt es sich beim Polo auch nach all diesen Jahren oftmals noch um ein verlässliches Auto. Dabei sollte beim Kauf vor allem darauf geachtet werden, dass dieser in einem gepflegten Zustand ist und über ein ausführliches Service-Heft verfügt.

Gebrauchtwagen An- und Verkauf in der Schweiz

20. April 2013 Keine Kommentare
Skoda Oktavia

© by flickr/ Carcomparing.eu

Das schweizerische Unternehmen autoricardo.ch ist Teil der ricardo Group und ist ein Internetmarktplatz oder eine Börse für den An- und Verkauf von Fahrzeugen jeglicher Art. Darunter fallen unter anderem Neuwagen, Gebrauchtwagen, Wohnwagen, und auch Oldtimern. Ob Zwei oder auch Vier Räder. Es wird alles Verkauft was motorisiert ist.Alles begann mit der Gründung in Baar/Schweiz im November 1999 des Unternehmens unter dem damaligen Namen auktion24, der späteren ricardo.ch AG. Dort hat man ein umfassendes Angebot verschiedenster Güter.

Seit 2008 ist ricardo.ch AG Teil der ricardo Group. Das Unternehmen ist durch die derzeitigen 2 Millionen Mitglieder, die jährlich mit Waren im Wert von etwa 660 Millionen Franken handeln, zum größten Schweizer Internet- Marktplatz geworden. Dies wird hauptsächlich von den unterschiedlichen Anbietern wie zum Beispiel ricardo.ch oder auch autoricardo.ch und shops.ch mit einer Vielseitigkeit der Angebote und eine damit verbundene riesige Auswahl ermöglicht.

Bei autoricardo.ch kann der Kunde entweder sein Gebrauchtwagen verkaufen oder auch eines kaufen. Diese Occasionen bei autoricardo.ch sind bei den Kunden sehr beliebt und bringen wahrscheinlich mehr Gewinn, als bei dem üblichen Verkäufer der Gebrauchtwagen außerhalb des Internets. Zusätzlich werden Kundendienste von dem Unternehmen angeboten. Auch der An – und Verkauf von Ersatzteilen oder auch einzelne Ersatzteile sind beliebt und werden gerne genutzt. Die besten Tipps beim Autokauf sind erst einmal selber auflisten was einem an dem neuen Auto wichtig ist, sich nicht vom Aussehen blenden lassen und auf Dinge wie Kilometerstand, Verbrauch und PS zu achten. Die Farbe und solche Äußerlichkeiten sind erst einmal unerheblich. Hat man sich dann für ein bestimmtes Fahrzeug entschieden, sollte man unbedingt noch eine Nacht darüber schlafen. Schnellschüsse sind unbedingt zu vermeiden bei so einer wichtigen Entscheidung. Dann steht dem Autokauf beispielsweise bei autoricardo.ch nichts mehr im Wege.

Heißer Sommer für Gebrauchtwagen

28. Juli 2012 Keine Kommentare
Mercedes B-Klasse

Mercedes B-Klasse

Während sich das Wetter in diesem Sommer eher gemäßigten Temperaturbereichen bewegt, hat sich der Gebrauchtwagenmarkt zu einem heißen Pflaster entwickelt.

In diesem Jahr greifen Privatkunden bei Neuwagen weiterhin nur zögerlich zu, der Neuwagenmarkt stagniert. Bei den Gebrauchtwagen dagegen steigt der Absatz stetig. Allein im Juni wechselten mehr als eine halbe Million Gebrauchte den Besitzer, stellten die Marktbeobachter von Schwacke fest. Insgesamt fanden im ersten Halbjahr 2012 3,5 Millionen Gebrauchtfahrzeuge einen neuen Halter, das entspricht einer Umsatzsteigerung von 2,8 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Somit ist der Aufwärtstrend auf dem Gebrauchtwagenmarkt bereits das dritte Jahr ungebrochen, besonders jüngere Gebrauchte ab etwa Baujahr 2006 sind gefragt.

Deutsche Hersteller sind besonders beliebt
Einen guten Überblick über die aktuellen Angebote bietet eine Autobörse wie Car4You. Sollten Sie dort fündig werden, denken Sie an eine Checkliste für den Gebrauchtwagen-Kauf, so schützen Sie sich vor unliebsamen Überraschungen. Die höchste Käufergunst genießen auch in diesem Jahr die deutschen Hersteller. Die Gebrauchten von Volkswagen haben bisher die Nase vorn, 121 000 Fahrzeuge wechselten den Besitzer. Mit immer noch beachtlichen knapp 70 000 Autos schob sich Opel auf den zweiten Platz nach vorne und verdrängte damit BMW/Mini und Mercedes-Benz, der Stuttgarter Autobauer fiel sogar ganz aus den Top Ten. 53 000 mal sind bisher Gebrauchtwagen von BMW oder Mini umgeschrieben. Die Hersteller Ford und Audi reihen sich dahinter ein.

Die meist gefragten Importfahrzeuge stammen zurzeit aus dem Hause Renault/Dacia, auch die Modelle von Toyota sind gefragt. Letzteres dürfte am steigenden Interesse nach alternativen Antrieben liegen.

Mehr Geld für den eigenen Gebrauchtwagen bekommen

11. Juli 2012 Keine Kommentare
Traumwagen

Traumwagen - flickr / ilkerender

Viele Menschen verkaufen den eigenen Wagen, da einfach mal eine Neuanschaffung her muss. Es gibt viele Wege, um den eigenen Wagen loszuwerden, dafür aber einiges an Geld einzukassieren.

Das A und O beim Gebrauchtwagenverkauf ist neben anderen, wichtigen Dingen die richtige Verhandlungstaktik. Sehr häufig möchten etwaige Käufer den Wagen vorher begutachten, aber ihn auch Probefahren. Hier sollte man sympathisch rüberkommen und eine kleine „Freundschaft“ aufbauen. Beim Gespräch kann man auch die verschiedenen Vorteile, wie zum Beispiel Reparaturen, welche erst vor Kurzem unternommen wurde, aufzählen. Dies ist natürlich ebenfalls ein wichtiger Punkt. Ersatzteile können im Versandhandel gekauft, und von einem Mechaniker eingebaut werden. Außerdem kann man besondere Leistungen hervorheben, wie zum Beispiel Zubehör, welches man dazugibt. Somit kann man den Preis, welchen man schlussendlich für das Auto bekommt, etwas erhöhen.

Das eigene Fahrzeug kann an einen Gebrauchtwagenhändler gegeben werden. Dieser nimmt es um einen relativ günstigen Preis ab, damit er es selbst teurer weiterverkaufen kann. Ein Gespräch mit dem Autohändler in der Nähe macht jedoch bestimmt Sinn.

Anzeigen einstellen

Natürlich ist auch genügend Werbung wichtig, um möglichst viele potenzielle Käufer anzusprechen. Am besten verwendet man nicht nur das Internet, um Anzeigen einzustellen. Auch diverse Zeitungen bieten diesen Service an. Auch an öffentlichen Orten, wie zum Beispiel in einem Supermarkt, kann man die Anzeigen aushängen. Oft muss man hier auch keine Gebühr bezahlen, wie es bei eBay oder in diversen Verkaufsportalen der Fall ist.

Eine Reinigung lohnt sich auf jeden Fall

Eine saubere Reinigung ist ebenfalls sehr von Bedeutung – außen sowie innen. Die Sitze sollten möglichst frei von Staub und anderem Schmutz sein. Die Armaturen wie zum Beispiel das Handschuhfach, der Radio, das Lenkrad etc. sollten mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Viele Käufer machen sich alleine aufgrund der Hygiene im Auto ein Bild und versuchen, den Preis bei verschmutzten Fahrzeugen zu drücken. Ein Besuch in der Waschstraße ist bestimmt nicht verkehrt. Ein Auto, was beim Käufer einen gepflegten Eindruck erweckt, wird bestimmt einen höheren Preis erzielen.

Lohnt sich der Kauf von einem Gebrauchtwagen vor dem Wintereinbruch?

1. Dezember 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ m.prinke

Wer die Anschaffung eines Gebrauchtwagens plant, macht sich letztlich auch Gedanken über die passende Jahreszeit für den Kauf. Gleichzeitig mit der Frage, ob sich der Kauf eines Gebrauchtwagens vor dem Wintereinbruch lohnt, stellt sich die Frage danach, wann überhaupt die beste Zeit für den Autokauf ist. Nicht zuletzt ist dies abhängig von den eigenen Vorstellungen und Möglichkeiten. Während ein Fahranfänger sich eher dazu entscheiden sollte, sein erstes Auto nicht unmittelbar vor dem Wintereinbruch zu kaufen, können erfahrene Autofahrer von dieser Jahreszeit profitieren. Grundsätzlich werden die meisten Autos im Frühjahr nachgefragt. Was bedeutet dies für den Gebrauchtwagenkauf? Der Gebrauchtwagenhandel, beispielsweise http://www.gebrauchtwagen.de/, boomt im Herbst und Winter. Ein großes Angebot steht vielen kleinen Preisen gegenüber.

Natürlich gibt es die Saisonautos, das bedeutet, besonders der Kauf eines Cabrios ist vor dem Wintereinbruch günstig. Doch auch aufgrund geringerer Nachfrage als zu anderen Zeiten, senken viele Anbieter ihre Preise. So lässt sich vor dem Wintereinbruch echtes Geld sparen. Sinnvoll ist es in jedem Falle, den Autokauf überlegt anzugehen. Sich in aller Ruhe auf der Onlineplattform umzusehen, Kontakte mit den Anbietern herzustellen und Autotypen zu vergleichen, hilft zu einer fundierten Entscheidung.

Welche Vorteile bieten sich noch? Ein Wagen. der beim Besichtigungstermin in der Kälte für einige Stunden gestanden hat, kann sich gleich beweisen. Besonders unter diesen Bedingungen sieht der potenzielle Käufer, ob der Motor anstandslos anspringt, die Heizung gut läuft und der Gebrauchtwagen mit einem reibungslosen Fahrstil überzeugt. Ein Eindruck unter Realbedingungen ist ein Pluspunkt beim Kauf in der kalten Jahreszeit.

Auch wenn sich nicht jedes Gebrauchtwagenmodell preislich im Herbst oder Winter bezahlt macht, so wird man zu dieser Zeit jedoch wenigstens keine Verluste einfahren. Demgegenüber steht die große Auswahl an Modellen, da viele Autokäufer bis ins Frühjahr warten. Wichtig ist es, auch wenn der Winter noch nicht eingebrochen ist, auf die entsprechende Bereifung zu achten. Ab Oktober sollten Winterreifen mit zum Gebrauchtwagen angeboten werden oder zumindest günstig zu erwerben sein. Die Wintertauglichkeit des Gebrauchtwagens muss gegeben sein, um für Fahrspaß und Sicherheit zu sorgen. Für welche Jahreszeit man sich beim jeweiligen Autokauf auch entscheidet, wichtig ist es, dass die Entscheidung für den Gebrauchtwagen bewusst getroffen wird und so noch lange Zufriedenheit mit der Wahl ermöglicht.