Archiv

Artikel Tagged ‘Golf’

Der Golf GTI

16. März 2013 Keine Kommentare

sponsored by Volkswagen

Es ist mal wieder soweit. VW hat die mittlerweile 7. Generation des legendären Kompaktsportlers schon in den Startlöchern. Die Ansprüche sind hoch gesteckt. Zum einen die eigenen Kunden und die eingefleischte GTI-Fangemeinde, als auch die Konkurrenz, die auch ein Stück vom Kuchen abhaben will, schaut da natürlich ganz genau hin.


VW ist bekannt für seine ganz eigenen Werbespots. Wer erinnert sich nicht an den Knaben im Darth Vader Kostüm, der versucht, den neuen Passat telepathisch anzulassen?
Da lässt sich Europas größter Autobauer natürlich auch bei der Vorstellung des neuen Kraft-Golfs nicht lumpen.

Als Kulisse dient Sin City alias „The Fabulous Las Vegas“. Besser hätte man es gar nicht treffen können. Der Spagat der legendären Glücksspielmetropole zwischen Glamour, schnellem Geld und einem wunderschönen nächtlichen Lichtermeer, und auf der anderen Seite ein vor Kriminalität und Lasterhaftigkeit nur so triefendem Sumpf. Genauso beim Golf GTI. Eine gelungene Paarung aus Nordschleifenfeeling und „mal eben zum Bäcker fahren und Schrippen holen“. Durch diesen symbolträchtigen Drehort dirigiert der Regisseur den neuen Muskelprotz aus dem Golfregal. Allzu offensichtlich spielt er allerdings nicht mit den Muskeln. Optisch ist der 7. GTI eine Weiterentwicklung des Designs des Vorgängers. Erkennen kann man ihn am besten an der typischen Frontschürze und den 2 Endrohren, aus denen eine mit 220 PS komponierte Melodie erklingt. Erhältlich ist er aber auch mit einem sogenannten „Performance Paket“. Bei diesem hat der Fahrer dann gleich 230 Pferde unter der Haube, die fleißig galoppieren. Auch das Drehmoment mit 350 Nm kann sich sehen lassen. Es genügt um den Sportgolf in 6,5 Sekunden auf Tempo 100 zu beschleunigen, Schluss ist erst bei 250 km/h.
Ansonsten zitiert der 7er auch die Anfangsjahre des GTI, zum Beispiel mit dem klassichen Karomuster auf den Sitzen. Auch den Wabengrill mit dem roten Zierstreifen kennen wir schon seit der 5. Generation.
VW bleibt sich beim GTI mal wieder treu. Wie schon die musikalische Untermalung des Werbespots sagt: „I did it may Way“

KategorienVW Tags: ,

VW Golf Blue-e-Motion zunächst nur ein Unikat

15. Februar 2012 Keine Kommentare
VW Golf Cabrio

VW Golf Cabrio | © by flickr/ JoeInSouthernCA

Der Golf gehört zu den Erfolgsmodellen des deutschen Autobauers VW. In seiner Klasse ist er auch weiterhin der unangefochtene Favorit. Es gibt kaum ein Modell, das dem Golf das Wasser reichen kann. Aus diesem Grund wundert es auch nicht, dass VW nun gerade mit dieser Baureihe einen Blick in die Zukunft gewährt. Mit dem Golf Blue-e-Motion haben die Wolfsburger ein Unikat auf die Straße geschickt, das künftig eventuell auch als Serienmodell zur Verfügung stehen könnte. Noch ist der VW Golf Blue-e-Motion aber in erster Linie ein Einzelstück und als solches ist das Erprobungsstück doch ausgesprochen teuer. Fakt ist aber auch, dass der Golf Blue-e-Motion durchaus der VW der Zukunft sein könnte.

Immerhin handelt es sich bei ihnen um einen umweltfreundlichen und sparsamen Plug-in-Hybriden, der Nachhaltigkeit durchaus gelernt hat. Die Batterie des Golf Blue-e-Motion kann problemlos an der Steckdose aufgeladen werden und vermittelt dem Fahrer demnach ein hohes Maß an Flexibilität. Der Golf Blue-e-Motion legt eine Leistung von insgesamt 150 PS aufs Parkett. Zu den Besonderheiten gehört jedoch die Performance in Sachen elektrischer Antrieb. Der Golf Blue-e-Motion kann eine Strecke von rund 50 Kilometern rein elektrisch zurücklegen. Weder im Außen- noch im Innenbereich unterscheidet sich der Golf Blue-e-Motion von dem bekannten Serienmodell. So hat sich VW bei dem Fahrzeug sowohl für einen Drehzahlmesser als auch für einen Zündschlüssel und einen Automatik-Schalthebel entschieden.

KategorienVW Tags: , ,

VW Konzern gibt große Rückrufaktion bekannt

19. Januar 2012 Keine Kommentare
Passat CC

Passat CC | © by flickr/ ArchiM

Der deutsche VW Konzern hat in den vergangenen Tagen eine große Rückrufaktion bekanntgegeben. Betroffen sind sowohl Fahrzeuge von VW und Audi als auch von Seat und Skoda. Der Grund für den Rückruf ist ein Problem mit der Einspritzung von Dieselmotoren. Die undichte Diesel-Leitung betrifft aber nicht nur Fahrzeuge der Kernmarke des Konzerns. Wie der VW Konzern bekanntgegeben hat, müssen insgesamt rund 300.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Allein in Deutschland sollen von der aktuellen Aktion 105.000 Autos betroffen sein. Berichten zufolge können entsprechende Probleme bei Fahrzeugen mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor auftreten, die zwischen den Jahren 2009 und 2012 gebaut wurden. Der Antrieb wird unter anderem in den VW-Modellen Eos, Golf und Passat verbaut.

Darüber hinaus kommt er aber auch bei den Tochtermarken des Konzerns zum Einsatz. So ist bei Audi beispielsweise der A3 von dem Rückruf betroffen. Bei Skoda müssen Fahrzeuge der Baureihen Octavia, Superb und Yeti zurück in die Werkstätten. Auch Seat bleibt von dem aktuellen Rückruf nicht verschont. Der Antrieb wird bei dem spanischen Autobauer in den Modellen Leon und Altea eingesetzt. Wie bekannt wurde, sind bei Audi nur 12.000 Fahrzeuge weltweit von der Rückrufaktion betroffen. In Deutschland müssen insgesamt 2500 Audi A3 zurück in die Werkstätten. Von Skoda werden insgesamt 12.755 Autos zurück in die Werkstätten geholt. Davon sind 4067 Fahrzeuge in Deutschland zu finden.

KategorienAudi, Seat, Skoda, VW Tags: , , , , , ,

Der Golf IV

10. Mai 2011 Keine Kommentare

Golf 4

Golf 4

Der Volkswagen Golf 4, der die vierte offizielle Baureihe des VW Golf bezeichnet, wurde in fünf unterschiedlichen Variationen, darunter auch ein Golf 4 Cabrio, in Deutschland in den Jahren 1997 bis 2003 produziert. In anderen Ländern wird er teilweise heute noch hergestellt – in den meisten Fällen erhielt er jedoch bereits ein überarbeitetes Design und wurde auch in sportlicheren Ausstattungspaketen z.B. mit Autofelgen oder Ledersitzen angeboten.

Der 4149 Millimeter lange Golf 4 mit Schrägheck ist als Drei- und Fünftürer erhältlich und zählt zur Kompaktklasse der Automobilwelt. Das Golf 4 Cabriolet ist mit zwei Türen ausgestattet. Der Wagen steht sowohl als Benziner als auch als Dieselfahrzeug zur Verfügung, wobei bei beiden Varianten aus einer Vielzahl von Motoren gewählt werden kann. Die kompatiblen Ottomotoren (177 kW) erstrecken sich über eine Bandbreite von 1,4 bis 3,2 Liter, die Dieselmotoren (110 kW) erfassen jeweils 1,9 Liter. Je nach Motor erreicht der Golf 4 zwischen 68 und 125 PS, als Turbo sogar 150 PS.

Im Euro NCAP-Crashtest erhielt der Wagen vier von fünf möglichen Sternen und im TüV-Report 2007 wurde trotz einiger Konstruktionsmängel eine geringe Fehlerquote festgestellt. Dennoch zeigen sich bei dieser Baureihe gerade bei Gebrauchtwagen häufiger Fehlfunktionen der Zentralverriegelung und der dazugehörigen Funkfernbedienung, sowie gebrochene Spannrollen (bei dem 1,4-Liter-Modell).

Eine weitere häufige Fehlerquelle eines gebrauchten VW Golf 4 besteht in einem Motorschaden durch Frost, für dessen Reparatur Volkswagen jedoch zu 100 % aufkommt. Beim Kauf eines gebrauchten Golf 4 sollte außerdem auf die Elektrik des Wagens geachtet werden, denn auch hierbei handelt es sich um eine typische Fehlerquelle des Modells: ein fehlerhafter Tempomat, defekte Außenspiegelheizung und ein flackerndes Display bzw. fehlerhafte Anzeigen auf dem Tacho oder Drehzahlmesser gehören zu den häufigsten Mängeln.

KategorienVW Tags: ,

Das sind die beliebtesten Autos der Deutschen

9. Januar 2011 Keine Kommentare

Gemeinsam mit dem Start ins neue Jahr lohnt sich ein Blick auf die Entwicklungen des letzten Jahres. Wie gewohnt wurde auch 2011 eine Statistik zu den beliebtesten Autos der Deutschen erstellt. Abermals setzte sich 2010 eine bekannte Größe durch. So ist das liebste Auto der Deutschen auch weiterhin der VW Golf. Seit Jahren behauptet das Modell das Rennen für sich und setzt sich damit gegenüber seinen Konkurrenten durch. Insgesamt wurde der VW Golf als Erfolgsmodell der Wolfsburger 251.078 Mal verkauft. Damit musste der Golf einen deutlichen Absatzrückgang hinnehmen. Das Minus fiel für den Wolfsburger mit mehr als 31 Prozent größer aus als der Rückgang des Gesamtmarktes.

Doch trotz des Verlustes kann der VW Golf seine Konkurrenz auch weiterhin deutlich hinter sich lassen. Aber auch an zweiter Stelle hat sich ein Modell von VW durchsetzen können. Dabei handelt es sich um den VW Polo. Er verzeichnete 2010 insgesamt 96.964 Neuzulassungen. Damit musste der Polo letztes Jahr ein Minus in Höhe von 11 Prozent verkraften. An dritter Stelle findet sich der Opel Astra. Er sicherte sich 2010 mit 72.685 Neuzulassungen die Bronzemedaille. Allerdings musste auch der Astra einen deutlichen Verlust hinnehmen. So sank die Zahl der Neuzulassungen um satte 31 Prozent. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr in Deutschland weniger Autos verkauft als im Vorjahr. Der Gesamtabsatz beläuft sich auf 2,92 Millionen Stück.

KategorienOpel, VW Tags: , , , ,