Archiv

Artikel Tagged ‘Passat’

VW Konzern gibt große Rückrufaktion bekannt

19. Januar 2012 Keine Kommentare
Passat CC

Passat CC | © by flickr/ ArchiM

Der deutsche VW Konzern hat in den vergangenen Tagen eine große Rückrufaktion bekanntgegeben. Betroffen sind sowohl Fahrzeuge von VW und Audi als auch von Seat und Skoda. Der Grund für den Rückruf ist ein Problem mit der Einspritzung von Dieselmotoren. Die undichte Diesel-Leitung betrifft aber nicht nur Fahrzeuge der Kernmarke des Konzerns. Wie der VW Konzern bekanntgegeben hat, müssen insgesamt rund 300.000 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Allein in Deutschland sollen von der aktuellen Aktion 105.000 Autos betroffen sein. Berichten zufolge können entsprechende Probleme bei Fahrzeugen mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor auftreten, die zwischen den Jahren 2009 und 2012 gebaut wurden. Der Antrieb wird unter anderem in den VW-Modellen Eos, Golf und Passat verbaut.

Darüber hinaus kommt er aber auch bei den Tochtermarken des Konzerns zum Einsatz. So ist bei Audi beispielsweise der A3 von dem Rückruf betroffen. Bei Skoda müssen Fahrzeuge der Baureihen Octavia, Superb und Yeti zurück in die Werkstätten. Auch Seat bleibt von dem aktuellen Rückruf nicht verschont. Der Antrieb wird bei dem spanischen Autobauer in den Modellen Leon und Altea eingesetzt. Wie bekannt wurde, sind bei Audi nur 12.000 Fahrzeuge weltweit von der Rückrufaktion betroffen. In Deutschland müssen insgesamt 2500 Audi A3 zurück in die Werkstätten. Von Skoda werden insgesamt 12.755 Autos zurück in die Werkstätten geholt. Davon sind 4067 Fahrzeuge in Deutschland zu finden.

KategorienAudi, Seat, Skoda, VW Tags: , , , , , ,

Volkswagen zeigt VW CC auf Los Angeles Auto Show

9. November 2011 Keine Kommentare
Passat CC

Passat CC | © by flickr/ ArchiM

Im Rahmen der Los Angeles Auto Show wird der deutsche Autobauer Volkswagen mit dem VW CC mit einem neuen Highlight am Start sein. Das neue Viertürer-Coupé des Herstellers zeigt sich überraschend schnörkellos und wird dieser Rolle auch beim Blick auf den Namen gerecht. Bislang war das Coupé als Passat CC bekannt. Erste Bilder des neuen Coupés zeigte VW am 3. November. Trotz des neuen Namens basiert das Modell auch weiterhin auf der beliebten Limousine, die vor allem bei Familien und Geschäftsleuten eine große Anerkennung genießt. Von der Basis unterscheidet sich der VW CC vor allem durch das niedrige Dach. Doch auch die sportliche Linienführung verhilft ihm zu einem doch sehr einzigartigen Gesicht. Die aufgefrischte Variante des Coupés, mit der der Hersteller den VW CC an die aktuelle Optik des Hauses angepasst hat, wird erstmals im Rahmen der Los Angeles Auto Show offiziell vorgestellt.

Zu den Neuheiten, die mit der Verjüngungskur einhergehen, gehören ein neuer Kühlergrill, neue Scheinwerfer und überarbeitete Heckleuchten. Von der Ursprungsform des VW CC konnte der Hersteller insgesamt 270.000 Exemplare verkaufen. Das viertürige Coupé reiht sich auf dem Automarkt in die 30.000- bis 40.000-Euro-Klasse ein. VW ist es mit dem VW CC gelungen, eine Brücke in die Oberklasse zu schlagen. Doch das Konzept des Coupés war alles in allem nicht neu. So war es unverkennbar, dass sich Volkswagen bei dem Modell im Wesentlichen an den Linien von dem Mercedes CLS bediente.

KategorienVW Tags: , , , ,

Deutsche Automobilhersteller können auf US-Markt punkten

8. Juni 2011 Keine Kommentare
VW Tiguan

VW Tiguan | © by flickr/ Ian Muttoo

Der US-amerikanische Automarkt schwächelt weiter. Allerdings ist es den deutschen Autobauern gelungen im Mai in den USA zu punkten. Vor allem der deutsche Autobauer Volkswagen hat sich dabei durchsetzen können. Berichten zufolge erreichte VW im Mai 2011 den höchsten Monatsabsatz seit fast acht Jahren. Insgesamt konnte die Marke in den USA 30.100 Wagen verkaufen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Wachstum von 28 Prozent. Für den hohen Erfolg sorgte vor allem das Modell Jetta, auf das mehr als die Hälfte aller Verkäufe von VW fielen. VW hat den Jetta in den USA mit einem Kampfpreis von 16.500 US-Dollar ins Rennen geschickt.

Das Modell konnte seinen Absatz in den USA um insgesamt 57 Prozent steigern. Doch auch bei den anderen Modellen kann VW auf zufriedenstellende Zahlen verweisen. So verkauften sich der Tiguan und das Coupé Passat CC besser als je zuvor. VW darf in den USA darüber hinaus auf weitere Verkaufssteigerungen hoffen. Zu denen könnte vor allem der Passat beitragen, der im Werk Tennesse eigens für den amerikanischen Markt gefertigt wird. Volkswagen möchte bis 2018 die Weltspitze erreichen. Dafür muss der Absatz in den USA auf rund 800.000 Fahrzeuge steigen. Im vergangenen Jahr verkaufte der deutsche Autobauer auf dem US-Markt noch 257.000 Fahrzeuge.

KategorienVW Tags: , , , ,

Neuer VW Passat wird aktuelle Schwächen hinter sich lassen

25. Mai 2011 Keine Kommentare
VW Passat

VW Passat | © by flickr/ ASurroca

Der deutsche Autobauer VW hat im Grunde zwei Bestseller, die für den Hersteller zweifelsohne zu den wichtigsten Fahrzeugen im eigenen Portfolio gehören. Nach dem Golf handelt es sich dabei vor allem um den Passat. Schon 2014 soll die vollständig neue Generation des beliebten Mittelklassewagens auf den Markt kommen. Dabei soll die Limousine den Anfang machen. Ihr wird sich schließlich der Kombi anschließen. Nach Angaben von VW soll er drei Monate später folgen. Die neue Generation des Passats wird die aktuellen Schwächen hinter sich lassen. Im Zuge dessen wird sich der Mittelklasse-Bestseller künftig noch geräumiger und komfortabler zeigen als bislang. Darüber hinaus will sich VW beim Dachverlauf an den Charakterzügen eines Coupés bedienen.

Die Karosserie des neuen Passats soll vordergründig durch gestreckte Eleganz die Blicke auf sich ziehen. Bei der neuen Generation soll auch das viertürige Coupé Passat CC wieder den Sprung auf den Markt schaffen. Mit Blick auf ein zweitüriges Coupé hat VW bislang jedoch noch keine Entscheidung getroffen. VW wird auch bei der neuen Generation des Passats an dem technischen Grundkonzept, das auf eingebautem Frontmotor und Vorderradantrieb basiert, festhalten. In Sachen Antrieb soll das Angebot um neue Top-Diesel und Benziner ergänzt werden. Die Leistung der Vierzylindertriebwerke soll nach Angaben von VW bei 250 und 204 PS liegen.

KategorienVW Tags: , ,

Zweimillionster Passat rollt in Zwickau vom Band

14. November 2010 Keine Kommentare

Der deutsche Autobauer VW konnte in diesen Tagen auf ein erfreuliches Jubiläum verweisen. Im VW Werk in Zwickau ist der zweimillionste Passat vom Band gerollt. Bereits 1996 hat VW mit der Produktion des Erfolgsmodells in Zwickau begonnen. Seitdem sind mehr als zwei Millionen Exemplare aus dem Werk auf ihre Reise gestartet. Der VW Passat wird neben Zwickau auch in Emden produziert. Somit sind zwei Werke in Deutschland mit der Fertigung des Modells beauftragt. Die Zeichen bei Volkswagen Sachsen stehen auf Erfolg.

So erklärte Joachim Rothinspieler, der als Sprecher der Geschäftsführung tätig ist, dass man 2011 mit einem Rekordjahr in Sachsen rechnet. Der Grund dafür ist die steigende Nachfrage nach dem Golf und Passat. Aber auch die effizienten Motoren in Chemnitz gehören in diesen Tagen zu den VW Angeboten, die gefragt sind. Bereits vor zehn Wochen ist die Produktion des neuen VW Passat in Zwickau angelaufen. In dieser Zeit wurden rund 7000 Exemplare am Standort fertiggestellt. Bis zum Jahresende soll die Produktion auf mehr als 19.000 Fahrzeuge gesteigert werden. In Zwickau sind insgesamt 6200 Mitarbeiter für die Produktion der VW Modelle verantwortlich.

Täglich werden so bis zu 1350 Golf und Passat-Limousinen gefertigt. Um die Produktion des Modularen Querbaukastens in Zwickau erhöhen zu können, hat sich das Unternehmen für einzelne Veränderungen entschieden. So wurde der Karosseriebau erweitert und es mit dem Ausbau der Logistik wurde begonnen.

KategorienVW Tags: , , ,