Archiv

Artikel Tagged ‘Vollkasko’

Mehr als nur ein sicherer Unterstellplatz fürs Auto: Die Garage

12. April 2012 Keine Kommentare

Doppelgarage – flickr/Ian Muttoo

Wer sich ein neues Auto leistet, will normalerweise sichergehen, dass das Auto zumindest zuhause in der Garage einen Unterstellplatz zum Schutz gegen Sturm, Hagel, Eis und Schnee findet. Die Autogarage wie z.B. von Fertiggarageninfo gehört daher bei nahezu jedem Neubau-Einfamilienhaus zur Standardausstattung und selbst bei Mehrfamilienhäusern und Wohnblöcken stehen meist Möglichkeiten zum Unterstellen in Garagen zur Verfügung. Insbesondere bei Neuwagen kann sich das Unterstellen des Fahrzeugs über Nacht in einer abschließbaren Garage, einer Doppelgarage oder Fertiggarage aus Beton lohnen, denn das neue Auto wird in der Kfz Versicherung normalerweise mit Vollkasko oder mindestens mit Teilkasko versichert, um das Fahrzeug gegen Diebstahl, Vandalismus und Hagelschaden zu versichern. Wird das mit Vollkasko oder Teilkasko versicherte Auto über Nacht in der abschließbaren Garage, Doppelgarage oder Fertiggarage aus Beton abgestellt, bietet die Kfz Versicherung in der Regel einen Garagenrabatt an.

Durch das Unterstellen des neuen oder gebrauchten Fahrzeugs in einer Garage wird zudem der Lack geschützt und im Winter kann morgens ohne jegliches Eiskratzen oder Schnee Abkehren einfach ins Auto eingestiegen und losgefahren werden. Hinzu kommt, dass das Auto nachts vor Beschädigungen sicher ist, wodurch Geld bei der Kfz Versicherung in der Vollkasko oder Teilkasko und viel Zeit für mögliche Schadensmeldungen und ärgerliche Reparaturzeiten eingespart werden kann.

Die Garage – Unterstellplatz für Auto, Werkstatt und mehr
Die Vorteile einer Garage erfreuen in der Regel auch diejenigen, die gerne am eigenen Auto basteln oder kleine Reparaturen selbst vornehmen und sich am liebsten eine kleine Werkstatt einrichten wollen. In einer Doppelgarage oder Fertiggarage aus Beton kann der Platz für weitaus mehr genutzt werden, als nur fürs reine Unterstellen des Fahrzeugs. Die Autogarage kann beispielsweise durchaus zur kleinen Werkstatt werden, und bietet meist viel Platz für Sommer- oder Winterreifen, Werkzeug, Fahrräder und vieles mehr. Praktischerweise können die Doppelgarage oder andere Varianten der Fertiggarage direkt mit verschiedensten Inneneinrichtungen wie Regalen, Aufhängungen etc. bestellt werden, die dann direkt nach der Anlieferung und dem Aufstellen gleich verfügbar sind. Sämtliches Werkzeug und Ersatzteile fürs Auto können dann bequem in der Garage platziert werden und sind damit immer zur Hand, wenn die Autopflege oder eine kleine Reparatur am Auto vorgenommen wird.

Autokredit oder Leasing – Was ist besser

14. Dezember 2011 Keine Kommentare

Ein Weg zum neuen Auto: Leasing - flickr.com/Winkelbohrer

Der Erwerb eines Autos sollte genau durchdacht werden, weil es verschiedene Möglichkeiten gibt, wovon die günstigste ausgewählt werden sollte. In den wenigsten Fällen wird heute ein Neuwagen sofort bar bezahlt.

Der Autokredit
Beim Autokredit wird das Kraftfahrzeug in Raten abgezahlt. Die Finanzierung erfolgt in der Regel über eigene Banken der Autohersteller. Damit besteht oft die Möglichkeit, für den Autokredit  günstige Konditionen zu bekommen. Die Autohersteller wiederum versuchen damit den Verkauf anzukurbeln, oder bestimmte Fahrzeugtypen durch einen besonders günstigen Autokredit schneller zu verkaufen. Der Käufer bekommt sein Fahrzeug ohne KFZ Brief übergeben und muss auch eine Vollkaskoversicherung abschließen. Nach Zahlung der letzten Rate ist er dann vollständiger Besitzer seines Autos. Wenn er mit den Raten in Verzug kommt, kann das Auto wieder zurück geholt werden.

Autoleasing
Beim Leasing  wird das KFZ nicht gekauft, sondern nur gemietet. Der Leasinggeber bleibt Eigentümer. Dem Leasingnehmer wird das Fahrzeug für einen bestimmten Zeitraum mit festgelegter Laufleistung übergeben. Dafür muss eine Leasingrate gezahlt werden. Alle Veränderungen am Fahrzeug können nur mit Genehmigung des Leasinggebers erfolgen. Für Versicherungen (Vollkasko ist Pflicht) und alle anderen Kosten ist der Leasingnehmer selbst verantwortlich. Nach Vertragsablauf gibt der Leasingnehmer das KFZ wieder zurück, oder er übernimmt es zu einem zum Vertragsbeginn festgelegten Restwert.

Was ist besser, Autokredit oder Leasing
Der Vorteil von Leasing liegt im gewerblichen Sektor. Leasingfahrzeuge gehören nicht zum Bestand der Firma. Die monatlichen Raten können steuerlich voll angerechnet werden und sind für die Firma planbar. Durch die regelmäßige Rückgabe der Fahrzeuge und neue Leasingverträge stehen der Firma immer moderne und leistungsfähige Autos zu Verfügung. Privatleasing ist nur dann sinnvoll, wenn nach Ablauf des Vertrages das KFZ zum Restwert selbst übernommen wird, oder kurzzeitig ein Auto notwendig ist. Privatkäufer sollten eher zum Autokredit greifen, wobei auch hier der Vergleich sinnvoll ist. Selbst zwischen den verschiedenen Autohäusern eines Herstellers können die Bedingungen unterschiedlich sein. Beim Kauf mit einem Autokredit wird in der Regel der Listenpreis angenommen. Zusätzliche Rabatte sind oft kaum möglich. Wer dagegen einen Ratenkredit bei einer Bank aufnimmt, ist für den Autoverkäufer ein Bar Zahler und kann damit auch zusätzliche Rabatte aushandeln.

Darauf sollten Sie bei der Auswahl einer KfZ-Versicherung achten

10. Oktober 2011 Keine Kommentare

KfZ-Versicherung

KfZ-Versicherung - flickr/cynthiamonsters

Bei einem geplanten Versicherungswechsel sollten immer eine wichtige Aspekte beachtet werden, um im Anschluss gut abgesichert zu sein. Denn nicht nur ein günstiger Tarif ist ausschlaggebend für einen neuen Vertrag, sondern auch einige Dinge wie die Deckungssumme zum Absichern von fahrlässigen Schäden sind wichtig, die Deckungssumme sollte für einen Sach- oder Vermögensschaden sollte deshalb unbedingt 100 Millionen betragen, für Personenschäden mindestens acht Millionen.

Ein Schutz-Brief ist eine Erweiterung einer Kfz-Versicherung, dieser sollte unbedingt Pannenhilfen und Krankentransporte enthalten.
Bei grober Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers kann der Kasko-Versicherer seine Leistungen kürzen oder verweigern. Der Vertrag sollte deshalb den Verzicht auf grobe Fahrlässigkeit beinhalten, sodass ein Schaden auch in solch einem Fall reguliert wird.
Teilkasko-Versicherungen enthalten zusätzlich auch einen Schutz gegen Marderbisse oder Wildunfälle, hierbei sollte darauf geachtet werden, welche Anzahl von Wildunfällen versichert ist.

Die Beitragshöhe eines Versicherungsvertrages richtet sich jeweils nach der Typklasse des Fahrzeuges sowie Regionalklasse des Zulassungsortes, hinzu kommen persönliche Daten des Versicherungsnehmers. Kommt es während eines Versicherungsjahres zu einem Unfall und die Versicherung muss einen Schaden bezahlen, wird der Versicherungsnehmer dafür dann im nächsten Jahr mit höheren Beiträgen belastet und wird in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft. Hier kann ein Rabatt-Retter hilfreich sein, welcher trotz Schaden die gleiche Beitragshöhe garantiert.

Wenn der Versicherer einen Schaden für den Kunden regulieren musste, wird der Versicherte für das nächste Versicherungsjahr in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft und muss eine höhere Prämie zahlen. Ein Rabattretter garantiert dem Versicherungsnehmer trotz Schaden weiterhin die gleiche Beitragshöhe.
Bevor Sie eine KfZ-Versicherung abschliessen, sollten Sie zunächst die Angebote vergleichen. Ist durch einen Versicherungs-Vergleich der richtige Anbieter gefunden, ist es unbedingt vor Vertragsabschluss erforderlich, auch das Kleingedruckte zu lesen, um vor unangenehmen Überraschungen sicher zu sein.