Citroën

Citroën präsentiert mit Aircross neues SUV-Konzept

Das neue Conceptauto von Citroën könnte der Vorbote des neuen französischen SUV werden.

Bis zur Schanghaier Autoshow dachte alle, dass die Franzosen den neuen Trend total verschlafen hätten. Aber mit dem Aircross Concept zeigt uns Citroën, wie sich Frankreich die neue SUV Serie vorstellt. Der allgemein bekannte SUV wurde bisher wie eine Allzweckwaffe konstruiert, alleine zu dem Zweck der Kompaktklasse den Rang abzulaufen. Nun Citroën sieht das doch etwas anders.

Das Aircross Concept zeigt uns einen SUV, der absolut nicht aggressiv sein will, und es auch nicht ist. Die Studie Aircross Concept bricht mit allen Konventionen und zeigt eine sanfte sympathische Grundform. Weiche Rundungen mit Knautschelementen aus Aluminiumschaum. Auch die Flanken werden geschützt. Der Aircross schützt sich konsequent gegen Parkschäden. Aerodynamische Elemente über den Kotflügeln legen praktisch einen Schutzschirm, einen Vorhang aus Luft, über die Räder. Sie haben Kiemen und damit wird der Strömungswiderstand stark reduziert. Innen im Aircross setzt Frankreich auf Wohlfühlen. Der Fahrer sitzt in einem Innenraum, indem er bequem und komfortabel Platz hat und diesen Platz auch genießen kann.

Es gibt ein Head-Up-Display über das der Fahrer seine Informationen bekommt. Auf einem 12 Zoll HD Bildschirm können alle Instrumente dargestellt werden. Das zweite Display für den Beifahrer kann auf einer Schiene verschoben werden.
Der obere Teil der Sitze wird von übergroßen Kopfstützen dominiert. Diese sind dazu auch noch mit einem Strickmaterial überzogen. Alle Sitze haben Mikrofone und Lautsprecher. Dann gibt es noch die in den Türen eingebauten Webkameras, damit man sich bequem mit seinen Freunden unterhalten kann. Alleine durch diese Gestaltung setzt sich der Aircross deutlich von seinen Mitkonkurrenten ab.
Ein 1,6-Liter-Benzinmotor betreibt die Vorderachse, während man an der Hinterachse einen Elektromotor findet. Mit einem Akku ausgestattet, der an jeder Haushaltssteckdose aufgeladen werden kann. So kann sich der Citroën Aircross Concept für den Fall der Serienreife 50 Kilometer emissionsfrei bewegen. Der Norm-Verbrauch wird bei 1,7 Litern Super auf 100 Kilometer liegen. 4,5 Sekunden, mehr braucht dieses Allradfahrzeug nicht, um von 0 auf 100 zu kommen.

Die Kombination aus Benzinmotor und Elektroantrieb ist ein in keiner Weise aggressives Paket, mit dem man spurten aber auch sparen kann. Natürlich hat der Aircross noch keine Serienerfahrung, man kann aber getrost davon ausgehen, dass die Franzosen, bei all dem Lob auch weiter die Nase vorne haben werden und hier auf mobile.de sieht man ja, daß auch im Gebrauchtsegment noch hohe Laufleistungen ohne Probleme mit diesen Fabrikaten zu erzielen sind.

Aus Erfahrung ist klar, dass die Kreationen der Franzosen immer dann am besten sind, wenn sie infrage gestellt werden.
Den neuesten Beitrag kann man wohl als Geniestreich bezeichnen. Wenn Citroën von Kraft und positiver Energie spricht, ist damit der Styling Geniestreich gemeint, der ihnen mit dem Aircross Concept gelungen ist. Die beiden eingebauten Aggregate, der Benzinmotor und der Elektromotor, verbinden sich und bringen den Concept auf eine Spitzenleistung von 313 PS.
Nur eines fehlt noch, nämlich die Serienreife, denn es steht noch nicht fest, wann Citroën mit einer Serienversion auf den Markt kommt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.