Archiv

Artikel Tagged ‘winter’

Winterreifen-Verordnungen auch im Ausland nicht zu vernachlässigen

15. Oktober 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / smitty42

Wenn die kalte Jahreszeit beginnt, ist hierzulande zwar ein Großteil aller PKW´s mit M+S Bereifung unterwegs, wobei aber auch immer wieder Fahrzeuge mit Sommer- oder Abgenutzten Winterrädern den Weg blockieren. Um einiges schlimmer ist es hingegen, wenn der falsche Pneu zu gefährlichen Situationen beziehungsweise sogar schweren Verkehrsunfällen führt. Hier drohen neben Ärger mit Versicherung und Polizei auch Verletzungen, die eigentlich leicht hätten umfangen werden können. Daher empfehlen Experten explizit die Nutzung einer Winterbereifung, die nicht zu alt ist und noch reichlich Profil vorzuweisen hat. Eine weichere Materialmischung und viele Querlamellen sorgen hier auf Schnee, Eis und Matsch für spürbar mehr Traktion, eine bessere Verzögerung und stabile Seitenführung. All diese Vorteile werden nicht nur in Deutschland eingesetzt, sondern sind auch im Ausland ein Thema, mit dem sich besonders Reisende in den Wintermonaten befassen sollten.

Eine konsequente Winterreifen-Verordnung gilt beispielsweise in der Schweiz. In Österreich greift die Verordnung zwischen Anfang November und 15. April, wobei diese nur bei Fahrten auf Schnee, Eis und Matsch beachtet werden muss. In den genannten Alpenländern ist in einigen Regionen selbst mit neuwertigen Winterreifen und Allrad-Antrieb kaum ein Vorankommen möglich. Hier sind dann so genannte Spikes-Reifen und Schneeketten erlaubt, die noch besser auf Schnee und Eis greifen. In Frankreich gibt es keine Pflicht für die Nutzung von Winterpneus, wobei diese aber per Schilder oft empfohlen werden. Auch Spikes können hier bis Ende März gefahren werden. In den Benelux-Staaten spielen Winterräder keine Rolle, wobei Luxemburg nun erstmals eine angepasste Bereifung bei winterlichen Straßenverhältnissen vorschreibt.

Eine generelle Winterreifenpflicht gibt es in Finnland, wobei selbst bei „schönem“ Wetter Strafen bei der Sommerreifen-Nutzung drohen. Im skandinavischen Raum sollten generell unbedingt gute Saisonreifen gefahren, wobei ertappte Touristen oft mit einer mündlichen Ermahnung davonkommen. Da dieses aber nicht in ganz Europa so sein muss, sollte man sich vor Antritt der Auslandsfahrt immer über die jeweiligen Verordnungen und eventuellen Änderungen informieren.

Freie Sicht im Winter

24. Oktober 2011 Keine Kommentare

Zugeschneiter Smart - flickr.com/Glen Bowman

Die Winterzeit bricht an und damit kehren auch beschlagene Autoscheiben von innen und außen zurück. Da die Scheibe beim Auto fahren immer frei sein muss, gibt es einige wichtige Handhabungen, um eine freie Sicht zu gewährleisten. Das Kratzen, um Eis von der Scheibe zu bekommen, bleibt keinem erspart. Allerdings ist der Ärger immer groß, wenn dadurch kleine Kratzer zurückbleiben. Eine Alternative ist ein Enteisungsspray. Auf die Scheibe gesprüht, taut das Eis an und kann leichter entfernt werden. Heißes Wasser über die Scheibe gießen, ist absolut tabu. Das Glas kann durch die plötzliche Wärme zerspringen. Wer eine beheizbare Frontscheibe besitzt, sollte diese vor dem Fahren einschalten. Ansonsten ist eine spezielle Folie wirksam, die am Abend zuvor, über Nacht, auf die Scheibe gelegt wird.

Genügend Frostschutzmittel sollte in der Scheiben Wischanlage vorhanden sein, das schützt die Sprühdüsen vor dem Einfrieren und die Scheiben können immer zwischendurch gereinigt werden. Die Innenscheiben beschlagen sehr schnell durch die Luftfeuchtigkeit beim Öffnen der Türen. Die kalte Luft dringt in das Innere vom Fahrzeug und die Sicht wird vernebelt. Die Scheiben vor dem Fahren mit einem guten, trockenen Tuch reinigen. Am Besten ist dafür ein Ledertuch geeignet. Die Scheibe nie mit der Hand abwischen, denn der Fettfilm, der auf der Scheibe zurückbleibt, erzeugt einen schlierigen Film. Papiertücher, die zum Reinigen benutzt wurden, am besten sofort aus dem Auto entfernen, da diese Tücher feucht sind und auch wieder Feuchtigkeit im Auto zirkulieren lassen. Fußmatten saugen viel Feuchtigkeit von Schnee und Matsch auf. Daher ist es ratsam, die Matten über Nacht in einen warmen Raum trocknen zu lassen. Alle handelsüblichen Helfer zum eisfreien Auto können im Online-Shop erworben werden.

Während der Fahrt ist es ratsam und wirkungsvoll, das Gebläse der Autoheizung zwischendurch auf die Frontscheibe zu richten, dann kann ein Beschlagen vermieden werden. Gute Fahrt.

Wintercheckliste: So wird der Winter nicht zum Albtraum

7. September 2011 Keine Kommentare

flickr/ mescon

Auch wenn man sein Fahrzeug regelmäßig zur Inspektion bringt, ist ein gründlicher Wintercheck von Vorteil. Nicht selten zeigen sich bei einer ausführlichen Kontrolle kleine Defekte, die sich unkompliziert beheben lassen. Setzt erst der Winter mit kalten Temperaturen ein, manifestieren sich die kleinen Defekte mitunter sehr schnell zu einem kapitalen Schaden.

Spätestens ab Oktober ist es daher angeraten, sein Fahrzeug auf Mängel zu prüfen, welche sich im Winter sehr unangenehm auswirken könnten. Es stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Die erste Variante ist, das Fahrzeug in der Werkstatt seines Vertrauens checken zu lassen. Ist man technisch versiert, kann man sein Fahrzeug aber auch selbst einer gründlichen Sicherheitsprüfung unterziehen. Dazu gehören folgende Kontrollabschnitte:

– Beleuchtung
– Batterie
– Ölstand
– Rostschutz
– Scheiben und Wischerblätter
– Frostschutzmittel
– Gummierung
– Winterreifen

Die Beleuchtung ist in der dunklen Jahreszeit die wichtigste Komponente. Funktionieren alle Leuchtmittel tadellos? Sind die Abdeckungen einwandfrei? Falls nicht, müssen sie ausgetauscht werden. Die Batterie ist ebenfalls auf ihre Funktion zu prüfen. Den Ölstand und den Zustand des Öls testet man mit dem Ölmessstab. Kleine Risse im Lack sind mit einem Lackstift (kann man z.B günstig im Versandhaus kaufen) zu reparieren. Hier setzen Streusalz und Schneematsch zuerst an, was gegebenenfalls unerwünschten Rost nach sich ziehen kann. Auch ist der Lack mit Hartwachs vor aggressiven Straßenverhältnissen zu schützen.

Sollten die Scheiben einen kleinen Steinschlag aufweisen, so ist es jetzt die Zeit, diesen reparieren zu lassen. Bereits im Herbst können während des Tages Temperaturunterschiede von bis zu 15 Grad Celsius auftreten. Auch die Wischerblätter müssen getestet und unter Umständen ausgetauscht werden. Frostschutzmittel im Wischwasser unterbindet die Vereisung der Spritzdüsen. Auch die Gummierung in Türen, Fenstern und Kofferraum sollte man nicht außer Acht lassen. Präpariert man diese mit Silikonfett, können sie nicht vereisen. Die Winterreifen sind auf ihr Profilmaß und auf ihr Alter zu prüfen. Auch wenig gelaufene Winterreifen werden mit der Zeit spröde. Das Auswuchten sollte man, wie eine Motorkontrolle auch, in einer Fachwerkstatt vornehmen lassen.